Konstruktion & Entwicklung

Seminar Form- und Lagetoleranzen nach ISO 1101:2017 - Grundlagen, Prinzipien, Regeln

Dieses Seminar informiert die Teilnehmer über die neue ISO 110, damit sie ihre zukünftigen Unternehmens-Strategien darauf einstellen können. Sie sollen lernen, Risiken zu vermeiden und Abstellmaßnahmen zu definieren. Nach diesem Seminar sollten ihre Schritte für die Zukunft richtig setzen können. Dieses Seminar ist nicht gedacht, ihnen die Inhalte beizubringen, sondern sie in die Lage zu versetzen, ihre Situation richtig zu beurteilen.

Da die ISO 1101 bei der Erstellung von rechtssicheren Zeichnungen eine wesentliche Rolle spielt, wird auf konkrete Fälle eingegangensoll auf Probleme eingegangen werden. Zu diesem Seminar können sie gerne Beispiele (in digitaler Form – pdf-Datei) mitbringen, die mit dem Referenten durchgesprochen werden.

ISO 11012017 - GRUNDLAGEN, PRINZIPIEN, REGELN_1

© ISO/DIS 1101:2014

Ziel des Seminars:

Dieses Seminar richtet sich an alle Personen, die sich einen Überblick über das umfangreiche Thema der ISO 1101 verschaffen möchten.

Seminarinhalte:   

Grundlagen, Prinzipien und Regeln für geometrische Produktspezifikation nach DIN EN ISO 8015

  • Wie müssen Zeichnungen und Modelle beschrieben werden

Form- und Lagetoleranzen nach DIN EN ISO 1101

  • Änderungen für den Anwender durch die neue ISO 1101 von 2012 und 2017
  • Integration der Änderungen in die Unterlagen, um Reklamationen zu vermeiden
  • Anwendungshinweise für den Konstrukteur und Messtechniker
  • Was muss im Zeichnungsschriftfeld zukünftig angegeben werden, damit eindeutige Aussagen gemacht werden?
  • Was muss ein Konstrukteur über Filterung wissen und wie kann er dies in der Zeichnung angeben?
  • Welche Symbole kommen noch hinzu und was bedeuten sie? 

Teilnehmerkreis:

Das Seminar richtet sich an alle Personen, die für die Zeichnungserstellung verantwortlich sind bzw. die Zeichnungen beurteilen müssen.

Beachten Sie: Da auch die ISO 1101 bei der Erstellung von rechtssicheren Zeichnungen eine wesentliche Rolle spielt, soll auf Probleme eingegangen werden. Deshalb können sie Beispiele (in digitaler Form – pdf-Datei) mitbringen, die durchgesprochen werden.

Referent

Ernst Ammon
Dipl.-Ing. (Univ.) Ernst Ammon
  • Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Bei DIN: Mitglied im Beirat des NA 152 sowie stellvertretender Fachbereichsleiter des Fachbereichsbeirats NA 152-03
  • Obmann im Fachbereich 3 – Geometrische Produktspezifikation und -prüfung – Form- und Lagetoleranzen NA 152-03-02-AA
  • Mitarbeiter im Ausschuss Oberflächen – NA 152-03-03-AA
  • Mitarbeiter im Ausschuss "Technische Zeichnungen" – NA152-06-05AA
  • Mitarbeiter im Ausschuss NA 054-05-13 AA "Toleranzen für Kunststoff-Formteile"
  • Deutscher Delegierter im Ausschuss ISO/TC 213 (Geometrische Produktspezifikation)
  • Deutscher Experte in den Ausschüssen ISO/TC 213 – WG2; WG4; WG12; WG14; WG17 und WG18
  • Berater im Wälzlagerausschuss ISO / TC 4 (Produktspezifikation)
  • Deutscher Delegierter im Ausschuss ISO/TC 10 (Technische Produktdokumentation)
  • Bis 2012 über 15 Jahre Leiter für internationale Konstruktionsrichtlinien
© ISGATEC GmbH 2018
» Datenschutz
» Impressum

Cookie Hinweis: Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche/Funktionen bestmöglich für Sie darstellen zu können.
Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.      » mehr erfahren