CO2-Bilanz im Fokus. Anwenderuntersuchungen zu High Temperature ACM

Ihr Kontakt

Holger Best

Holger Best
Chefredakteur / ViSdP

Tel.: +49 (0)621 7176888-7
E-Mail: hbest@isgatec.com

Bärbel Schäfer

Bärbel Schäfer
Projektmanagement MEDIEN

Tel.: +49 (0)621 7176888-3
E-Mail: bschaefer@isgatec.com

Weitere Fachartikel aus DICHT! Ausgabe 1.2013:

Kommentare:

Die neue VDI Richtlinie 2290 ist in Kraft und klar ist, dass sich die Anzahl der einsetzbaren Dichtungen stark reduzieren wird. Anbieter aus dem Ausland werden sich schwer tun, den technisch notwendigen Support bei der umfangreichen Berechnung des gesamten Dichtsystems, also von Flansch, Schrauben und Dichtung, zu leisten. Ein Wechsel auf andere Dichtungen wird nur in den seltensten Fällen praktikabel sein. Eine einmal definierte Lösung ist quasi „in Stein gemeißelt“. Ein Schelm, der hier ein Beispiel für Marktabgrenzung sieht. [...]

Karl-Friedrich Berger (Isgatec GmbH)
Dynamische Dichtungen:

Das klassische steigende Anforderungspektrum gilt natürlich auch für diese Dichtungen und letztendlich dreht sich alles um die Wirtschaftlichkeit. Moderne dynamische Dichtungslösungen bieten hier verschiedene Ansatzpunkte – vor Low-Cost wird allerdings ausdrücklich gewarnt.

„Die Weiterentwicklung und optimale Auslegung von Dichtungslösungen werden sich für den Anwender hinsichtlich der Kosten durch längere Lebensdauer und höhere Energieeffizienz auszahlen.“ – Dr. Bernhard Jenisch, Vice President, Leitung Product Engineering, R&D, EagleBurgmann Germany GmbH & Co. KG

„Die Vorstellung vieler Anwender, Dichtungsprobleme mit Low-Cost-Produkten und kostenlosem Support in den Griff zu bekommen, wird in der Praxis oft enttäuscht.“ – Dr.-Ing. Frank Bauer, Leiter Wellendichtungen, Institut für Maschinenelemente (IMA), Universität Stuttgart

„Die PTFE-Belegung aktiver Dichtlippen erhöht die Performance von RWD erheblich und ist eine konkurrenzlose Alternative zu anderen Optionen, wie der Oberflächenbehandlung von Dichtlippen.“ – Dipl.-Ing. Andreas Eickmeier, Inhaber, ISH Kunststoff- und Dichtungstechnik Dipl.-Ing. Andreas Eickmeier e.K.

„Mit den heutigen dynamischen Dichtsystemen kommt man weiter, als man denkt. Und im Schadensfall sind die richtigen Informationen für Instandhalter i.d.R. erfolgversprechender als ein neuer „Wunderwerkstoff.“ – Helmut Winkler, Inhaber, TMM Technik & Marketing München

„Mit modernen Dichtungskonzepten lassen sich die steigenden Anforderungen des Marktes nach längerer Lebensdauer, besserem Verschleißverhalten und geringeren Einbauräumen auch preislich interessant realisieren.“ – Dipl.-Ing. Frank Schmidt, Abt. Materialund Produktentwicklung, STASSKOL GmbH

„Moderne Dichtungskonzepte stellen reibungslose Produktionsprozesse sicher und helfen Energie zu sparen. Gerade letzteres ist in Zeiten ständig steigender Energiekosten von zentraler Bedeutung.“ – Clas Schmitz, Geschäftsführer, interseal GmbH [...]

Dr. Bernhard Jenisch (EagleBurgmann Germany GmbH & Co. KG), Dr.-Ing. Frank Bauer (Institut für Maschinenelemente (IMA), Universität Stuttgart), Dipl.-Ing. Andreas Eickmeier (ISH Kunststoff- und Dichtungstechnik Dipl.-Ing. Andreas Eickmeier e.K.), Helmut Winkler (TMM Technik & Marketing München), Dipl.-Ing. Frank Schmidt (STASSKOL GmbH), Clas Schmitz (interseal GmbH)
Flüssigdichtungen:

Insbesondere in Temperaturbereichen von mehr als 100 °C gewinnen Silikondichtungen unter Beibehaltung der mechanischen Eigenschaften in der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie immer mehr an Bedeutung. Neue additionsvernetzende Silikonschaumdichtungen machen jetzt Temperöfen überflüssig, was Energiekosten spart. [...]

Florian Kampf (Sonderhoff Holding GmbH)
Be- und Verarbeitung:

Der Markt für Rahmendichtungen bzw. konstruierte Dichtungen entwickelt sich dynamisch. Den Möglichkeiten und Vorteilen, die diese Spezialkonstruktionen den Anwendern bieten, stehen Herausforderungen bei der manuellen und automatischen Montage gegenüber, die aber mit einer angepassten Montagetechnik zu lösen sind. [...]

Friedrich-Wilhelm Jülicher (OHRMANN MONTAGETECHNIK)

Traditionelle Dosierkomponenten basieren auf medizinischen Spritzen, die für den industriellen Gebrauch modifiziert wurden. Bei der Entwicklung des Optimum®-Systems setzte Nordson EFD die numerische Strömungssimulation (CFD – Computational Fluid Dynamics) ein. Auf diese Weise entstand ein neues Sortiment von Einwegkomponenten, die Materialdosierung und Materialabfüllung erheblich zuverlässiger machen, um den hohen Ansprüchen heutiger Fertigungsprozesse zu entsprechen. [...]

Nordson Deutschland GmbH

Für die genaue Vermessung des Schneidekopfs setzt Stein-Moser jetzt den Leica Absolute Tracker AT401 ein. Er ersetzt konventionelle Messmittel wie z.B. Messuhren. Dieses System beschleunigt die Messvorgänge, liefert genauere Messwerte und ist zudem für den mobilen Einsatz geeignet. Beim Aufbau einer Schneidemaschine misst der Laser Tracker verschiedene Positionen einer verspiegelten Reflektorkugel, die auf dem Schneidekopf montiert ist. [...]

Stein-Moser GmbH

Nachdem sich das elektrische Spindelventil V-2K-DUO-E50 am Markt etabliert hat, erweitert die axiss GmbH ihr Angebot mit Blick auf einen vereinfachten Einsatz von statischen Mischsystemen auf 2K-DUO Basis, da mittlerweile verschiedene Kartuschengrößen von 50 ml bis 490 ml Inhalt auf dem Markt von allen großen Kleberherstellern erhältlich sind. Bei der V-2K-DUO-E200 und V-2K-DUO-E400, handelt es sich um elektrische Auspresseinheiten mit einem Spindelmotor mit 10 x 2 mm Steigung. Hier werden über geführte Linearstangen zeitgleich die Komponenten A und B ausgedrückt. Es lassen sich bei gleich großen Kartuschengrößen verschiedene Mischungsverhältnisse in der gleichen Auspresseinheit verwenden. So können, z.B. bei 200 ml Duo-Kartuschen, die Mischungsverhältnisse 1:1, 2:1, 4:1 und 10:1 eingesetzt werden. [...]

axiss GmbH

Das neue Dosiergerät wurde für die Dosierung von wässrig-dünnen Lösemitteln bis hin zu dicken Silikonen und zähen Fetten sowie auch pastösen Epoxies konzipiert. Kennzeichen der Dosierstation von der Walther Systemtechnik GmbH ist eine umfangreiche Steuerung. Ein schnelles Magnetventil, Drucksowie Vakuumsensoren, hochgenaue digitale Zeit- und Druckanzeige sowie ein Präzisionsdruckregler sorgen für ein genaues, reproduzierbares Dosierergebnis und überwachen zudem den Dosiervorgang. [...]

Walther Systemtechnik GmbH

Die bdtronic Materialaufbereitungssysteme Pail Preparation System (PPS) für Originalgebinde und Material Preparation System (MPS) bieten die Möglichkeit, Materialien unter Vakuum aufzubereiten und dem Dosiersystem in ausreichender Menge zur Verfügung zu stellen. Dabei befüllt sich die MPS selbstständig, um einen kontinuierlichen Dosierprozess zu ermöglichen. Die PPS zeichnet sich durch die niedrigen Arbeitsdrücke und damit die Schonung des Materials aus. Die Bedienung ist klar strukturiert und mit wenigen Handgriffen erledigt. Das Dosieren von anspruchsvollen Materialien setzt eine hohe Kompatibilität mit den verwendeten Komponenten voraus. [...]

bdtronic GmbH
Klebetechnik:

Diese Dichtungs- und Verbindungstechnologie entwickelt sich seit Jahrzehnten dynamisch und erschließt sich immer neue Anwendungsbereiche. Dabei hat jede Entwicklung ihre Treiber. Worauf es ankommt – darüber unterhielt sich DICHT! mit Dr. Volker Weidmann, Geschäftsführer der OTTO-CHEMIE, einem Unternehmen, das schon immer die Entwicklung von Klebetechnikmärkten fokussiert hat. [...]

Dr. Weidmann (OTTO-CHEMIE)

Mit der Mikroverkapselung gibt man Medien durch die Zugabe von verkapselten Füllstoffen neue Eigenschaften. So lassen sich z.B. 2K-Klebstoffe mit nur einem Medium verarbeiten. Dieser Vorteil macht das Verfahren für viele Branchen interessant. Die Verarbeitung und vor allem die Dosierung dieser Medien stellt jedoch hohe Herausforderungen an die Dosiertechnik. [...]

Daniel Pössniker (ViscoTec Pumpen- und Dosiertechnik GmbH)

Ob im Fahrzeugbau, bei Industrie- und Elektroanlagen oder zur Reparatur im Gebäudebereich: Bei vielen Konstruktionen ist es eine Herausforderung, Material-Schnittstellen und Übergänge zuverlässig abzudichten. Für vielfältige Problemstellungen sowohl in der Erstausrüstung als auch in der Instandhaltung bieten sich dabei moderne Hochleistungs-Dichtbänder an. [...]

Bastian Hesse (3M)

Kosten-Nutzen- Analysen verdeutlichen den wirtschaftlichen Vorteil des Klebens – insbesondere im Vergleich zu herkömmlichen Fügeverfahren. Zudem lassen sich die steigenden Anforderungen an Sicherheit, Steifigkeit und Komfort von Autos durch den Einsatz der Klebetechnik besser erfüllen. Das Eco+Efficiency System von Dürr umfasst alle Dimensionen der Effizienz in der Produktionsautomatisierung. Mit diesen material- und energieeffizienten Lösungen unterstützt man die Anwender im Produktionsprozess und senkt so die Stückkosten nachhaltig. [...]

Dürr Systems GmbH

Der medizinische Klebstoff Ultra-Red™ 1193M-SV05-UR von Dymax wurde speziell für die rasche Verklebung von Plastik und Metall im Bereich der Nadelverklebung entwickelt. Er ermöglicht eine zuverlässige Verbindung von Kanülen mit Spritzenköpfen in < 1s. Seine rote Fluoreszenz, angeregt unter „Schwarzlicht“ von 365 nm, bietet einen sehr guten Kontrast gegen die natürliche blaue Fluoreszenz von einigen Kunstoffen. [...]

DYMAX Europe GmbH
Mess- und Prüftechnik:

QR-Codes etablieren sich zunehmend und optimieren dabei den Medien- bzw. Informationsbruch zwischen gedruckten Informationen und mobilen, je nach Anwendung frei definierbaren Zusatzinformationen. Das Praxisbeispiel der Schlauchdruckprüfung im Beschaffungs- bzw. Qualitätsprozess von Gefahrgütern verdeutlicht dabei potenzielle Ansätze für die Dichtungstechnik und gibt Denkanstöße. [...]

Gabriele Kalesse (Walter Gondrom GmbH & Co. KG)

Was passiert, wenn man Azubis mit moderner Prüftechnik auf Druckluftleckagesuche schickt? Bei der HAWE Hydraulik SE entstand ein regelrechter Dominoeffekt: Gemeinsam mit den Instandhaltern der verschiedenen Werke hat das Projektteam einen neuen Standard für die Montagearbeitsplätze entwickelt. Die exemplarische Umgestaltung am Standort München dient nun als Modell für bestehende und neue Werke. [...]

Richard Chambers (Richard Chambers GmbH), Bettine Kuhnert (Richard Chambers GmbH)

Die Referenzelastomerblöcke mit DAkkS/DKD Kalibrierschein werden zur Sicherstellung der Messfähigkeit von Härteprüfgeräten bzw. Messeinrichtungen nach Shore bzw. IRHD während den Kalibrierintervallen verwendet. Härteprüfgeräte bzw. Messeinrichtungen, mit denen maßgebliche Prüfungen durchgeführt werden, sind in festgelegten Abständen zu kontrollieren

Bareiss Prüfgerätebau GmbH
Werkstoffe:

Lange Lebensdauer und geringe Wärmeentwicklung sind heute zentrale Anforderungen an RWDR in der Automobilindustrie – auch zur Verbesserung der CO2-Bilanz der Fahrzeuge. Neue Ansätze bieten hier High Temperature ACM, die vor dem Einsatz – auch bei den Automobilherstellern – intensiv überprüft werden. [...]

Dipl.-Ing. Rainer Sonnemann (Volkswagen AG)

Die an Dichtungsplatten gestellten Anforderungen werden immer höher und für viele Anwendungsfälle reichen die auf dem Markt verfügbaren NBR-Qualitäten nicht aus.[...]

Möller Industrietechnik GmbH

Dichtungen mit Heißwasser- und Dampf-Beständigkeit für Anwendungen wie Steam-In-Place, Clean-In-Place und Water-for-Injection und gleichzeitiger Chemikalien-Beständigkeit sind für Anwendungen in der Steriltechnik und der Lebensmittel-Herstellung gefragt. Pharma-Hersteller benötigen Dichtungen nach den Richtlinien der FDA (Food and Drug Administration). Mit CHEMFLON® 1285 steht eine neue FEPM-Qualität zur Verfügung, die FDA-konform und biokompatibel ist. [...]

KED Seals e.K.

Die Abdichtung von Verschraubungen an Maschinen, Geräten oder Komponenten in besonders aggressiven Umgebungen, in denen Chemikalien wie Chlor oder starke Oxidationsmittel wie Sauerstoff eingesetzt werden, muss besondere Anforderungen erfüllen. So besteht in solchen Umgebungen z.B. Explosionsgefahr durch den Einsatz eines anaeroben Dichtungsmaterials. Für solche Anwendungen hat Hernon Manufacturing Inc. Dripstop® 950, ein chemisch träges, nicht entzündbares und nicht toxisches Dichtungsmaterial entwickelt. [...]

Hernon Manufacturing Inc.

Die Halbzeuge der Serie 4000 von Ensinger eignen sich vor allem für Anwendungen, die außergewöhnliche Ansprüche an die oxidative Stabilität der Werkstoffe stellen. Dazu zählt die Type TECASINT 4111: Für extreme Hochtemperaturanwendungen eröffnet dieses Polyimid mit einer Wärmeformbeständigkeit von 470 °C nach HDT/A eine neue Dimension. Dieser Wert wird von keinem anderen organischen Material erreicht. [...]

Ensinger GmbH
Statische Dichtungen:

Seit Juni 2012 gibt es die VDI-Richtlinie 2290 „Emissionsminderung – Kennwerte für dichte Flanschverbindungen.“ Als Ergänzung zur TA Luft regelt sie die Beurteilung der technischen Dichtheit von Flanschverbindungen für flüssige und gasförmige Medien mit dem vorrangigen Ziel, die Umwelt zu schonen. Doch zunächst wirft die VDI 2290 einige Fragen auf: Welche Restriktionen haben Technische Händler durch die neue Richtlinie? Was sind die Konsequenzen der Novellierung, was ihre Chancen? Die Antworten gab die Fachgruppe „Dichtungstechnik“ im VTH (Verband Technischer Handel e.V.) auf einem Informationstag. [...]

Louis Schnabl (Verband Technischer Handel e.V.)

In den Prozessanlagen sind die Flanschverbindungen in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus geraten. Zum einen verursachen fehlerhaft montierte Dichtungen erhebliche wirtschaftliche Schäden durch Produktionsstörung bis hin zum Ausfall, zum anderen belasten sie die Umwelt. Ein Hauptschuldiger ist mit dem Monteur bzw. Instandhalter meist schnell gefunden, doch halt: Diese Berufsgruppen stehen selber oft „im Regen“. [...]

Peter Thomsen (Lannewehr + Thomsen GmbH & Co. KG), Dipl.-Ing. Gerd Lannewehr (Lannewehr + Thomsen GmbH & Co. KG), Tobias Vonstein (Lannewehr + Thomsen GmbH & Co. KG)

Für Dichtungen und Stanzteile bietet die Karl Späh GmbH & Co. KG jetzt eine maschinelle 100%-Sichtkontrolle mit stückzahlgenauer Verpackung und Bedruckung nach Kundenwunsch an. Die Nachfrage nach diesem Service ist die letzten Jahre gestiegen. [...]

Karl Späh GmbH & Co. KG

Schiffsunglücke aufgrund von Bränden sind keine Seltenheit. Ein Gefahrenherd sind Kabel- und Rohrdurchführungen, da diese Schutzzonen durchbrechen und eine Ausbreitung des Feuers durch Wände und Decken ermöglichen. Für diese Problemstellung bietet Schulte Strathaus ein spezielles Brandschutz- System an, das auf dem Baukastenprinzip beruht und aus mehreren Komponenten besteht. Diese sind untereinander kombinierbar und bieten so hinsichtlich der Durchführungsgröße und -form viel Spielraum. [...]

Strathaus GmbH & Co. KG

In Hybridfahrzeugen haben elektrische Antriebe längst ihren Einzug gehalten. Die Automobil- und Automobil-Zulieferindustrie setzt aktuell mit hohen Investitionen auf die Zukunftstechnologie Elektromobilität. Für diesen Bereich bietet Hoffmann Dichtungslösungen an: Zum einen Dichtungen für Batterien, die im Notfall dem Überdruck, der in einer defekten Batterie entstehen kann, gezielt einen Weg nach außen verschaffen. Diese „Berstscheiben“ sind an den Batterieumhausungen angebracht und fungieren – mittels einer ausgeklügelten Technologie eines Systemlieferanten – bei einem definierten Druck als Sicherheitsventil. [...]

Hoffmann GmbH Gummi- und Kunststoff-Formtechnik
Dichtungstechnik Allgemein:

Dichtungen sind wichtige Bauteile aller technischen Systeme – von Autos genauso wie von Küchenmaschinen, Raumfähren, Fahrradventilen, Kern- und Windkraftwerken, Wasserhähnen, Werkzeugmaschinen oder verfahrenstechnischen Anlagen. Trotzdem werden sie in der Forschung, der Lehre und allzu oft auch in der Praxis sträflich vernachlässigt. Ob dies aus Nachlässigkeit oder fehlendem Wissen geschieht, sei dahingestellt. Fakt ist – gleichgültig ob Entwickler, Konstrukteur, Fertiger, Monteur, Betreiber, Instandhalter, Einkäufer oder Qualitätssicherer – ohne fundiertes dichtungstechnisches Grundwissen geht es nicht. [...]

>> Übersicht der Teile 1 bis 12

Professor Dr. Werner Haas (Institut für Maschinenelemente der Universität Stuttgart)
Strategie:

Ein Team oder gar ein ganzes Unternehmen im „richtigen“ Tempo durch den Wandel bei sich ändernden Marktbedingungen zu führen, ist gleichermaßen Handwerk, Kunst und Wissenschaft. Voraussetzung für einen erfolgreichen Veränderungsprozess ist die Unternehmens-Fitness, d.h. die Fähigkeit, ein Unternehmen präzise steuern zu können und seine Resilienz, d.h. die Toleranz eines Unternehmens gegenüber Störungen von innen und außen. Doch wie wird man fit? [...]

Dr. Klaus Michael Ullmann (Isgatec GmbH)
© ISGATEC GmbH 2018
» Datenschutz
» Impressum