Gilt die Druckgeräterichtlinie für Dichtungen?

(Bild: ISGATEC GmbH)

29.10.2021 Gilt die Druckgeräterichtlinie für Dichtungen?

Argumente für ein immer wieder diskutiertes Thema

von Peter Thomsen (Peter Thomsen-Industrie-Vertretung)

In der Praxis gibt es stellenweise die Einschätzung, dass Dichtungen nichts mit den Anforderungen der Richtlinie 2014/68/EU, Druckgeräterichtlinie (DGRL), zu tun haben. Anhand der Originaltexte der EU-Richtlinie (Directive), EU-Leitlinien (Guidelines) und Gesetzen sowie Verordnungen wird nachfolgend erläutert, dass dem nicht so ist.

Druckgeräte und Anlagen, die nicht unter die Druckgeräterichtlinie fallen, müssen der guten Ingenieurpraxis entsprechen und den Stand der Technik/Beste verfügbare Technik erfüllen. Hersteller und Betreiber von Druckgeräten müssen dabei:
• der Anforderung einer europäischen Rechtsverordnung und der aus ihr abgeleiteten nationalen Gesetzgebung gerecht werden und
• weitere europäische Rechtsverordnungen und nationale Gesetze ebenfalls beachten.

Bild 1 zeigt die Komplexität der richtigen Dichtungsauswahl in diesem Kontext. Durch versagende Dichtverbindungen entstehen immer wieder Schäden, Personen werden verletzt oder sogar getötet, Anlagen fallen aus und die Umwelt wird unnötig belastet oder sogar geschädigt. Die folgenden Ausführungen zeigen, dass die Richtlinie 2014/68/EU, Druckgeräterichtlinie (DGRL), mit den zugehörigen Leitlinien deutliche Hinweise auf erforderliche Eigenschaften von Dichtungen gibt.

Lösungspartner

Peter Thomsen-Industrie-Vertretung
Peter Thomsen-Industrie-Vertretung

 

Branchen

Chemie

Zielgruppen

Einkauf, Konstruktion & Entwicklung, Produktion & Fertigung, Qualitätssicherung, Unternehmensleitung, Instandhaltung