Dossiers - Branchendossier Prozesstechnik (Chemie, Lebensmittelindustrie, Pharma)

Die Prozess-Industrie stellt zwar – je nach Teilsegment – ganz unterschiedliche Anforderungen an Lösungen aus dem Bereich Dichten. Kleben. Polymer., dennoch lohnt sich gerade hier der Blick über den Tellerrand. In diesem Dossier sammeln wir deshalb interessante Konzepte, Projekte, Produkte und Dienstleistungen und bieten damit eine fokussierte Plattform für alle Konstrukteure, Einkäufer, Qualitätsmanager und Instandhalter, die sich vertieft mit dieser Branche auseinandersetzen wollen.

Hinweis zur Benutzung:  
Zur Suche nach einzelnen Unternehmen empfehlen wir Ihnen die Volltextsuche in unserer Suchmaschine der Dichtungs-, Klebe- und Polymertechnik.  Bitte nutzen Sie zur Navigation den Back-Button Ihres Browsers um nach Ansicht eines Beitrages zurück zum Dossier zu kommen.

News

15.06.2018

Mit dem FKM-Compound Vi 900 bietet C. Otto Gehrckens einen leistungsfähigen Werkstoff für die petrochemische Industrie. Er empfiehlt sich insbesondere für den Einsatz in Produktionsbereichen, die aufgrund der Gefahr von explosiver Dekompression besonders hohe Anforderungen an die Dichtungen stellen.

Das Besondere an der Neuentwicklung ist die ausgezeichnete Tieftemperaturstabilität. Mit einem TR-10 Wert von -40 °C eignet sich Vi 900 auch für kälteste Anwendungen bis zu –50 °C und erfüllt neben dem NORSOK-Standard damit auch die US-amerikanischen Anforderungen für Öl- und Gasanlagen nach API 6A und 6D. Kombiniert mit einem sehr guten Kälte-Druckverformungsrest setzt dieser Hochleistungs-Werkstoff laut Hersteller Maßstäbe im Bereich der AED- bzw. RGD-Dichtungswerkstoffe[HB1]  (AED = „Anti-Explosive- Decompression“/RGD = „Rapid Gas Decompression“).  Ein weiterer Pluspunkt des neuen FKM-Compounds ist seine sehr gute Beständigkeit gegenüber einer großen Bandbreite spezifischer Medien und Chemikalien von Mineralölen über aliphatische, aromatische oder auch chlorierte Kohlenwasserstoffe bis hin zu Säuren in unterschiedlicher Konzentration und schwachen Alkalien. Da sich der Werkstoff zudem durch eine sehr niedrige Gasdurchlässigkeit auszeichnet, ist ein großes Anwendungsspektrum möglich. Zum Einsatz kommt Vi 900 als Dichtung in Ventilen, Kugelhähnen, Molchschleusen oder Schiebern in Produktionsbereichen, wo höchste Zuverlässigkeit und beste Qualität gegen explosive Dekompression gefragt sind, vor allem in der Petrochemie, im Kompressorenbau oder auch in der Druckluftaufbereitung.

C. Otto Gehrckens GmbH & Co. KG, FKM-Compound Vi 900.
15.06.2018

Mit dem weißen Werkstoff Vi 770 verstärkt C. Otto Gehrckens seine Hygienic-Seal-Serie für die Lebensmittel- und Pharma-Industrie um einen weiteren Hochleistungs-FKM.

Der Hightech-Werkstoff wurde speziell für die hohe Materialbeanspruchung in den Produktionsanlagen der pharmazeutischen und Lebensmittel verarbeitenden Industrie konzipiert. Zentrales Anliegen hierbei war die gute Eignung für SIP-, CIP- und auch WFI-Prozesse, womit Vi 770 die strengen Maßgaben des Hygienic Design erfüllt. Neben der ausgezeichneten Widerstandsfähigkeit gegenüber den hohen Belastungen durch die verschiedenen Reinigungsprozesse überzeugt der Werkstoff zudem mit einer generell sehr guten Medienbeständigkeit und ist auch gegenüber Wasserdampf beständig. Zusätzlich erfüllt Vi 770 die in der Branche immer häufiger gestellte Forderung nach garantiert ADI-freien Dichtungswerkstoffen (Animal Derived Ingredients free). Wie alle Compounds der COG-Produktserie Hygienic Seal verfügt auch der Neuzugang Vi 770 über die wichtigen branchenrelevanten Freigaben nach FDA 21. CFR 177.2600, USP Class VI, VO (EG) Nr. 1934/2004 sowie über die Zulassung nach 3-A Sanitary Standard 18-03. Damit bietet der Werkstoff ein breites Spektrum an unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten in der Lebensmittel- und Pharma-Industrie sowie der Medizintechnologie und hält hier höchsten Anforderungen stand.

C. Otto Gehrckens GmbH & Co. KG, Vi 770.

Fachartikel