Dossiers - Branchendossier Prozesstechnik (Chemie, Lebensmittelindustrie, Pharma)

In diesem Dossier sammeln wir deshalb interessante Konzepte, Projekte, Produkte und Dienstleistungen und bieten damit eine fokussierte Plattform für alle Konstrukteure, Einkäufer, Qualitätsmanager und Instandhalter, die sich vertieft mit den Branchen der Prozessindustrie (Chemie, Lebensmittel, Pharma) auseinandersetzen wollen.

Hinweis zur Benutzung:  
Zur Suche nach einzelnen Unternehmen empfehlen wir Ihnen die Volltextsuche in unserer Suchmaschine.  Bitte nutzen Sie zur Navigation den Back-Button Ihres Browsers um nach Ansicht eines Beitrages zurück zum Dossier zu kommen.

News

11.11.2019

Die Übergangsfrist zur Umsetzung der Elastomerleitlinie des UBA (Umweltbundesamt) endet zum 31.12.2021. Basierend auf Kraiburg PURE bietet die Tec-Joint AG jetzt Lösungen für Anwender.

Im Gespräch mit einem Armaturenhersteller zeigte sich bei einem Entwicklungsprojekt, dass eine Werkstoffkombination zu definieren war, die international langfristig einsetzbar ist und einem höheren Druck als bisher standhalten musste. Zudem sollte die Dichtung bauteilebedingt möglichst dünn sein. Vom Rohstoff her konnte die Tec-Joint AG in diesem Fall auf Kraiburg PURE zurückgreifen. Die schwefelvernetzten Mischungen haben das deutsche Trinkwasserzertifikat nach neustem Stand  (französische und britische Zertifizierungen laufen)  und der Rezepturaufbau entspricht den Anforderungen der Positivliste für wässrige Lebensmittel nach CFR 21 § 177.2600, FDA „Rubber Articles Intended For Repeated Use“ der Lebensmittelüberwachungs- und Arzneibehörde der Vereinigten Staaten. Der Mix der Anforderungen, und zwar einerseits eine möglichst geringe Shorehärte und andererseits eine geforderte Druckstandfestigkeit zu erreichen, erforderte den Einsatz eines Gewebes. Als Lösung wurde in diesem Fall definiert, eine 50 Shore Mischung mit einem Vlies von 0,2 mm und einer Gesamtdicke von 0,7 mm zu produzieren. Diese Dicke kann zudem mit einer Dickentoleranz von +- 0,1 mm hergestellt werden, sodass die Anforderungen des Kunden erfüllt werden. Dank der jahrzehntelangen Erfahrung gelingt es der Tec-Joint AG, in enger Zusammenarbeit mit seinem Mischungshersteller, außerordentliche Lösungen anzubieten. Bei vorliegendem Projekt wurde auch die Breite des Halbzeuges auf den folgenden Weiterbearbeitungsprozess hin optimiert, sodass zukünftig nur minimaler Abfall anfällt.

Tec-Joint AG, Elastomerleitlinie (iStock 175426122 aristotoo).
05.11.2019

Um das Unterfüttern von Flanschdichtungen zum Ausgleichen von fertigungsbedingten Flanschverzügen zu beschleunigen, bietet THALETEC ein Unterfütterungsmaterial auf Kunstharzbasis zum Ausspritzen sowie die dazu erforderlichen Flachdichtungen an.

Fertigungsbedingt können die Flansche emaillierter Bauteile Verformungen aufweisen, die sich aufgrund des Brennprozesses ergeben. Entsprechende zulässige Toleranzen sind in DIN 28005, 28006 und 28007 vorgegeben. Je nach Durchmesser des Flansches und je nach Apparatetyp können Ebenheitsabweichungen von bis zu 7 mm je Flansch zulässig sein. Diese Unebenheiten müssen ausgeglichen werden, um die Dichtheit des Behälterflansches bei Drücken bis zu 10 bar und mehr sicherstellen zu können. Das Ausgleichen von Flanschverzügen wurde bisher oft durch Unterfüttern der Flanschdichtungen mit keilförmig zugeschnittenen und genau eingepassten Einlagen ausgeführt. Die angepassten Einlagen werden dabei in die Hülle der Flanschdichtung eingeschoben. Diese Arbeiten sind nur durch erfahrene Mitarbeiter und mit hohem Zeitaufwand zu bewerkstelligen. Eine Alternative ist das Unterfütterungsmaterial QuickShim, ein  2K-kunstharzbasiertes System, das eine gute Verarbeitbarkeit bei verschiedenen Umgebungsbedingungen, eine ausreichend lange Verarbeitungszeit und eine optimale Temperaturbeständigkeit sowie Dauerhaltbarkeit aufweist. Mithilfe einer druckluftbetriebenen Kartuschenpistole wird das in einer Doppelkartusche gelieferte Material in die Dichtungshülle eingespritzt. Das Mischrohr an der Doppelkartusche sorgt für das homogene Vermischen der beiden Komponenten. Das Mischrohr ist mit einer Überwurfmutter ausgestattet, sodass eine einmal angebrochene Kartusche einfach wiederverschlossen werden kann – ohne beim Abschrauben des Mischrohrs die beiden Komponenten im Anschlusskopf zu vermischen und ihn damit zu verstopfen. Passende THALETEC Flachdichtungen ab einschließlich DN 300 werden mit einer zusätzlichen Schutzhülle ausgeführt. Der Aufbau einer Flanschdichtung nach DIN 28148, geeignet für das Unterfüttern mit QuickShim, besteht aus einer PTFE-Hülle mit Diffusionssperre, einer Dichtungseinlage aus dem Weichstoff Aramid (AGR) oder aus Graphit (GRX), einer Schutzfolie, dem Unterfütterungsmaterial QuickShim und einem Wellring. Die Schutzhülle aus PTFE-Folie sorgt dafür, dass der später in die Dichtungshülle eingebrachte, pastenförmige Unterfütterungswerkstoff nach dem Aushärten die eigentliche Dichtungshülle nicht beschädigen kann.

Thaletec GmbH, QuickShim.

Fachartikel