Dossiers - Branchendossier Prozesstechnik (Chemie, Lebensmittelindustrie, Pharma)

In diesem Dossier sammeln wir deshalb interessante Konzepte, Projekte, Produkte und Dienstleistungen und bieten damit eine fokussierte Plattform für alle Konstrukteure, Einkäufer, Qualitätsmanager und Instandhalter, die sich vertieft mit den Branchen der Prozessindustrie (Chemie, Lebensmittel, Pharma) auseinandersetzen wollen.

Hinweis zur Benutzung:  
Zur Suche nach einzelnen Unternehmen empfehlen wir Ihnen die Volltextsuche in unserer Suchmaschine.  Bitte nutzen Sie zur Navigation den Back-Button Ihres Browsers um nach Ansicht eines Beitrages zurück zum Dossier zu kommen.

News

27.01.2020

Mithilfe des neuen Produktfinders „Flexibler Graphit“ der SGL Carbon können Anwender schnell aus der Vielfalt an unterschiedlichen SIGRAFLEX Graphitdichtungsplatten genau das richtige Produkt auswählen.

Der Produktfinder steht allen Nutzern auf der Webseite des Unternehmens kostenfrei zur Verfügung und lotst den Anwender zum optimalen Dichtungsmaterial – einfach, online und zielgenau. In Chemie und Petrochemie sowie in Raffinerien und Kraftwerken spielen die verwendeten Dichtungsmaterialien eine entscheidende Rolle für die Sicherheit von Mensch und Umwelt, die Verfügbarkeit und Lebensdauer der Anlagen, die Effizienz der Prozesse sowie die Qualität der Erzeugnisse. Durch den Einsatz von qualitativ hochwertigen SIGRAFLEX Produkten, hergestellt aus expandiertem Naturgraphit, lassen sich diese Faktoren positiv beeinflussen. Wichtig für die beste Performance der Dichtung ist dabei die Auswahl des optimalen Dichtungsmaterials für eine spezifische Anwendung. Mithilfe zahlreicher Filtereinstellungen zur Festlegung der Betriebsbedingungen führt der Produktfinder „Flexibler Graphit“ den Anwender zur geeigneten Dichtungsplatte für Flachdichtungen: Egal ob die Anlage z. B. die Anforderungen der „Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft – TA Luft“ erfüllen und daher besonders dicht sein muss oder ob die Dichtung z.B. besonders niedrige Gehalte an Halogenen und Schwefel oder eine besonders hohe Kompressibilität zur Vermeidung von Spaltbildung aufweisen muss, ob sie hochtemperaturbeständig, für hochkorrosive Medien geeignet oder FDA-konform sein muss. Das breite Portfolio von Graphitplatten von der SGL Carbon bietet geeignete Werkstoffe für die speziellen Anforderungen jeder Anlage. Den Produktfinder „Flexibler Graphit“ findet man unter www.sigraflex.de/produktfinder

SGL CARBON SE, Produktfinder.
16.12.2019

Die dynamische Dichtung EvoLift®  von Kaco trägt aktuellen Anforderungen an minimierte Reibung Rechnung und bietet Potenzial für weitere Aufgabenstellungen.

Die zunehmenden Anforderungen an die Reduzierung der CO2 -Gesamtemissionen verlangen nach Lösungen, die die Reibung im Motor und im Antriebsstrang weiter verringern. Typischerweise wird hier die Abdichtung durch berührende Wellendichtungen übernommen. Grundsätzlich sind diese Dichtsysteme als Gummi- oder PTFE-Design über mehrere Generationen hinweg bereits sehr gut reibungsoptimiert. Allerdings kann es bei sehr hohen thermischen Beanspruchungen vereinzelt zu Ölkohlebildung kommen. Gerade durch die steigende Elektrifizierung werden zunehmend Hochdrehzahllösungen gefragt, was bei den daraus resultierenden höheren Umfanggeschwindigkeiten  teilweise neue Herausforderungen in Bezug auf die Temperaturentwicklung mit sich bringt. Unabhängig vom Drehzahlniveau gibt es außerdem zusätzliche Anforderungen im Hinblick auf Schmutzresistenz sowohl bei automotiven wie auch bei industriellen Anwendungen. Die EvoLift®  basiert auf einer Technologie, bei der die beiden Gleitflächen im Betrieb von einem Luftpolster anstelle eines Ölfilms voneinander getrennt sind. Dies reduziert die Reibung auf ein technisch mögliches Minimum und bringt weitere Vorteile bezüglich möglicher Drehzahlniveaus und der Schmutzresistenz des Gesamtsystems mit sich. Darüber hinaus ist die EvoLift®  unabhängig von den vorherrschenden Schmierverhältnissen bis hin zum Trockenlauf einsetzbar und eignet sich für unterschiedlichste flüssige sowie gasförmige Medien. Die Abhebedrehzahl und Druckbeständigkeit werden an die jeweilige Kundenapplikation angepasst. Hierfür wird die EvoLift®  auf einem Reibungs- und Hochgeschwindigkeitsprüfstand, der bis zu 75.000 min-1  erreicht, entsprechend erprobt. Aus dem ermittelten Reibmomentenverlauf ist ersichtlich, dass bei Erreichen der Abhebedrehzahl die EvoLift®  auf einem dynamischen Luftpolster läuft, welches nur noch geringste Reibung hat. Die Versuchsreihen des kontaktlosen dynamischen Dichtungssystems zeigen, dass sich dieser Reibmomentenverlauf unabhängig von Schmierzustand und Druckbedingungen auf dem gezeigten niedrigen Niveau einstellt. Die Einsatzmöglichkeiten sind zahlreich. Zum einen können damit niedrigste Reibungsverluste erreicht werden, um den größtmöglichen Beitrag der Dichtungstechnik zur CO2 -Reduzierung zu leisten. Zum anderen bietet sich diese Technologie an, wenn wechselnde oder gar unbekannte Schmierungszustände vorherrschen. Dies gilt besonders bei hohen Drehzahlen, bei denen berührende Dichtungen an ihre technischen Grenzen kommen. Das Wirkprinzip auf Basis des dynamischen Luftpolsters bringt außerdem den Vorteil mit sich, dass dieses Dichtsystem überdurchschnittlich gut schmutzresistent ist. Im Rahmen der Entwicklung dieser Technologie hat sich gezeigt, dass sich das System auch bei gezielter Verschmutzung selbstständig reinigt, wodurch die statische Dichtfunktion ebenfalls dauerhaft gewährleistet ist.

KACO GmbH & Co. KG, EvoLift®.

Fachartikel