Dossiers - Branchendossier Automotive

Die Automobil-Industrie ist ein wichtiger Treiber für den Bereich Dichten. Kleben. Polymer. und stellt hohe Anforderungen an Lösungen aus diesen Bereichen. In diesem Dossier sammeln wir deshalb interessante Konzepte, Projekte, Produkte und Dienstleistungen und bieten damit eine fokussierte Plattform für alle Konstrukteure, Einkäufer, Qualitätsmanager und Instandhalter, die sich vertieft mit dieser Branche auseinandersetzen wollen.

Hinweis zur Benutzung:  
Zur Suche nach einzelnen Unternehmen empfehlen wir Ihnen die Volltextsuche in unserer Suchmaschine der Dichtungs-, Klebe- und Polymertechnik.  Bitte nutzen Sie zur Navigation den Back-Button Ihres Browsers um nach Ansicht eines Beitrages zurück zum Dossier zu kommen.

News

11.07.2018

Neben der patentierten SmartCore-Technologie für 2K-Klebstoffe zeigt Sika auf der IAA u.a. die strukturelastischen Klebstoffe der SikaForce-800-Serie auf Grundlage der Powerflex-Technologie.

Diese ermöglichen es, die Vorteile von strukturellen und elastischen Klebstoffen zu bündeln. So werden Produkte mit extrem hoher Festigkeit und einer gleichzeitig dauerhaften Elastizität selbst bei niedrigen Temperaturen erzielt. Damit stehen der Nutzfahrzeug-Industrie neue, leistungsstarke Lösungen für das Kleben und die Montage von Leichtbaukomponenten zur Verfügung. Die extrem schnell aushärtenden Klebstoffe mit anpassbaren Verarbeitungszeiten ermöglichen zudem einen effizienten Herstellungsprozess. Mit Sikaflex-271 PowerCure rundet Sika die Messethemen für die Nutzfahrzeug-Industrie ab. Das Klebstoffsystem ist für die Scheibenersatzverglasung sowie Montageverklebungen bei Lkws und Sonderfahrzeugen konzipiert. Neben einem breiten Haftspektrum auf Glas und vielen anderen Oberflächen zeichnet sich das Produkt durch seine schnelle Aushärtung aus. Dank dieser Eigenschaften kann bei Reparaturen das Niveau der Originalverklebung wiederhergestellt und es kann eine zweistündige Wegfahrzeit ermöglicht werden.

IAA Nutzfahrzeuge: Halle 27, Stand A04

Sika Deutschland GmbH, SikaForce-800.
08.06.2018

Auf der DKT 2018 stellt das 3M Tochterunternehmen Dyneon das 3M Dyneon Perfluorelastomer PFE 7305BZ für den Einsatz in Flugzeugturbinen sowie 3M Dyneon Low Temperature LTFE E-19788, das erste Tieftemperatur-Fluorelastomer mit verbesserter Resistenz gegen AdBlue® , vor.

Nach langjähriger Erfahrung in der Herstellung von Werkstoffen für Hochtemperaturanwendungen in der Luftfahrt hat man das neue Dyneon PFE 7305BZ entwickelt. Es verfügt über eine (noch) höhere Leistungsfähigkeit bei Hochtemperaturanwendungen als alle anderen Dyneon Hochleistungswerkstoffe. PFE 7305BZ besitzt eine hervorragende Abdichtungsfähigkeit bei längerem Kontakt mit hohen Temperaturen und aggressiven Luft- und Raumfahrtumgebungen. Ebenfalls neu ist das 3M Dyneon Low Temperature LTFE E-19788. Es ist das erste Tieftemperatur-Fluorelastomer mit verbesserter Resistenz gegen AdBlue und gegen Bio-Diesel. Harnsäure, der Hauptbestandteil von AdBlue, ist, insbesondere bei hohen Temperaturen, sehr aggressiv, daher würden normale Kautschuke hier versagen. Das neue LTFE bietet eine verbesserte Dichtleistung bei niedrigen Temperaturen (TR-10 = -40 °C) und zeigt zudem Beständigkeit bei hohen Temperaturen sowie die Kraftstoffbeständigkeit eines Fluorelastomers mit hohem Fluorgehalt. Zudem verfügt es über eine verbesserte Beständigkeit gegen Schmierstoffe.

Dyneon GmbH, 3M Dyneon, Perfluorelastomer PFE 7305BZ.

Fachartikel