Aktuelles / Entwicklungen - Unternehmen / Markt

30.10.2018
Aus Tangent Industries Inc. wird Panacol-USA Inc.

Um Wachstumsanforderungen, d.h. dem steigenden Bedarf der Kunden gerecht zu werden sowie ein einheitliches Produktportfolio anzubieten, firmiert Tangent Industries seit 1. Oktober 2018 als Panacol-USA Inc.

Darüber hinaus wird die deutsche Panacol-Elosol im Laufe der nächsten fünf Jahre sukzessive die Firmenanteile an Panacol-USA übernehmen. Tangent Industries ist seit 1994 auf die Entwicklung und Herstellung von UV-härtenden Acrylatklebstoffen und -beschichtungen spezialisiert. Panacol-Elosol war von Anfang an der Vertriebspartner für die Produkte von Tangent außerhalb Ame- rikas. Der Schwerpunkt der neuen Panacol-USA Inc. wird weiterhin auf der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von UV-Acrylatklebstoffen am Standort in Torrington liegen. Geschäftsführung und Team bleiben unverändert und stehen den Kunden weiterhin wie gewohnt als Ansprechpartner zur Verfügung.

Panacol-Elosol GmbH, Tangent.
Panacol-Elosol GmbH, Tangent.
30.10.2018
Das Wachstum der deutschen Klebstoffindustrie hält an

Die deutsche Klebstoffindustrie hat - laut Industrieverband Klebstoffe e.V. (IVK) - im Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzplus von 2,7% (Prognose: 2%) verzeichnet und einen Gesamtumsatz von 3,85 Mrd. € erzielt.

Der Ausblick ist positiv. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet die Branche ein nominales Umsatz-Plus von bis zu 3% und rechnet mit ca. 4 Mrd. € Gesamtumsatz für die deutsche Klebstoffindustrie. Herausforderungen bzw. konjunkturschwächende Risiken sieht der IVK bei der Verfügbarkeit wichtiger Rohstoffe, in eventuellen Handelsembargos, Wechselkurseffekten, im Fachkräftemangel sowie bei zu geringen Transportkapazitäten. Wesentlicher Wachstumstreiber ist der Aufschwung der Weltwirtschaft. Die Bereiche Fahrzeugbau, Papier & Verpackungen, Holz & Möbel, Elektronik und Bau zählen zu den wichtigsten Absatzmärkten für Klebstoffe. 2017 haben die Umsätze in allen Sektoren zufriedenstellend zugelegt. Ein weiterer Markt, der für die deutsche Klebstoffindustrie hohe wirtschaftliche und globale Bedeutung hat, ist der Elektronikmarkt. Das Wachstum in diesem Segment betrug 4,8%.

19.10.2018
RAMPF weiter auf Wachstumskurs

Im vergangenen Geschäftsjahr 2017/18 erwirtschaftete die RAMPF-Gruppe mit einem konsolidierten Umsatz in Höhe von 183,5 Mio. € ein Plus von 8,5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Am stärksten gewachsen ist erneut der Geschäftsbereich Production Systems (Dosiertechnik und Automatisierungslösungen), der erstmals einen Umsatz von mehr als 50 Mio. € (+25%) erzielte. In den Geschäftsbereichen Polymer Solutions (Gießharze), Composite Solutions (Kohlenstofffaser- und Glasfaser-Composite -Teile) sowie Eco Solutions (chemische Recyclinglösungen) wurden ebenfalls zweistellige Wachstumsraten erzielt. Die Umsätze mit Maschinenbetten und Gestellbauteilen aus Mineralguss, Hartgestein und Ultrahochleistungsbeton (Machine Systems) konnten leicht gesteigert werden, während der Umsatz im Modell- und Formenbau (Tooling Solutions) dem Vorjahresniveau entsprach. Auch die RAMPF-Unternehmen in den USA, Kanada, China und Japan sind weiter auf Wachstumskurs. Vor allem die chinesische Niederlassung konnte ihre Umsätze im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern. Im Geschäftsbereich Machine Systems profitierte man von einer zunehmenden Nachfrage sowohl der internationalen als auch chinesischen Kunden. Auch der Umsatz mit Dichtungsschäumen und Elektrogießharzen wurde deutlich gesteigert. Diese Zunahme ist vor allem dem erhöhten Geschäftsvolumen mit unseren internationalen Kunden zuzurechnen, wobei der rasante Anstieg des chinesischen E-Mobility-Marktes sowie angrenzender Applikationen künftig eine deutliche Nachfragesteigerung bei lokalen Abnehmern bewirken wird. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet man ein Umsatzwachstum von erneut rund 8%. Investiert werden sollen rund 19 Mio. €, u.a. in Grundstücke und Gebäude, Maschinen und Anlagen sowie IT-Infrastruktur. Zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres am 30. Juni 2018 hatte die Gruppe weltweit 833 Beschäftigte, 5% Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr.

19.10.2018
Wallstabe & Schneider investiert 7 Mio. € in Neubauten

Mit der Einweihung von Erweiterungsbauten hat Wallstabe & Schneider drei Projekte realisiert: eine zweite Kneterlinie, die Erweiterung des Mischereikomplexes durch eine neue Logistikhalle und den Bau eines neuen Instandhaltungsgebäudes.

Das Unternehmen produziert die für die Herstellung von Gummidichtungen nötigen Elastomermischungen zum Großteil selbst. Über 200 verschiedene Mischungsrezepturen sind momentan im Einsatz. Durch die gute Auftragslage in der Branche und das stetige Wachstum des Unternehmens wurde das Mischereigebäude zu klein. Für 4,1 Mio. € wurde eine zweite Kneterlinie angeschafft. Zu der Gesamtanlage gehört auch eine automatische Beschickung, die den Kautschuk bzw. die Vormischung automatisch einzieht, abwiegt, abschneidet und in den Kneter fördert. Diesen verlässt die verarbeitete Mischung mit einer Temperatur zwischen 100 und 140 °C. Danach wird der Mischungsballen ausgeformt, homogenisiert und gekühlt. Mittels einer Zahnradpumpe wird die Mischung durch ein Sieb gepresst, um eventuelle Verunreinigungen zu filtern. Dieses Strainern musste früher mit großem Aufwand in einem separaten Arbeitsgang durchgeführt werden, in der neuen Kneterlinie ist der Vorgang integriert. Dies bedeutet eine weitere Verbesserung der Materialqualität sowie eine große Zeitersparnis. Die Batch-off-Anlage ist die letzte Station der Kneterlinie.  In dieser wird die Mischung weiter gekühlt, bis sie ungefähr Raumtemperatur erreicht hat, passend zugeschnitten und automatisch verpackt. Die fertigen Mischungen können im neuen Erweiterungsbau der Mischerei, einer Logistikhalle im Wert von 1,3 Mio. €, bis zu ihrer Verwendung aufbewahrt werden. In das dritte Projekt, den Neubau eines modernen Instandhaltungsgebäudes, wurden 1,6 Mio. € investiert. Hier wird künftig das Ersatzteillager für alle Anlagen im Unternehmen zentralisiert und automatisch verwaltet. Ein automatisiertes Shuttle-Regalsystem mit 400 m² Nutzfläche wurde dafür angeschafft. Auf zwei Etagen und einem Zwischengeschoss befinden sich die elektrische und die mechanische Werkstatt, Büros, ein Besprechungsraum sowie Sozialräume für 39 Instandhaltungsmitarbeiter und 13 Auszubildende. Die Instandhaltungsmitarbeiter sind dafür zuständig, den gesamten Maschinenpark und die Gebäudetechnik des Unternehmens zu warten und zu reparieren. Eine wichtige Rolle spielen sie auch beim Ausbau der Digitalisierung in der Produktion, hier bauen sie nötige Infrastruktur mit auf.

Dichtungstechnik Wallstabe & Schneider, Neubauten.
Dichtungstechnik Wallstabe & Schneider, Neubauten.
16.10.2018
EagleBurgmann mit neuem CTO

Michael Stomberg, derzeit Chief Operating Officer (COO) von EagleBurgmann, wird Freudenberg auf eigenen Wunsch verlassen, um bei einem börsennotierten Unternehmen in Bayern die CEO-Rolle zu übernehmen. Mit Dr. Kai Ziegler wurde ein erfahrener Nachfolger bestellt.

Die Geschäftsleitung von EagleBurgmann besteht damit seit dem 1. Oktober 2018 aus drei Mitgliedern: Dr. Andreas Raps (CEO), Dr. Sebastian Weiss (CFO) und Dr. Kai Ziegler (CTO).

EagleBurgmann Germany GmbH & Co. KG, Ziegler.
EagleBurgmann Germany GmbH & Co. KG, Ziegler.
15.10.2018
Weicon wächst weiter

Mit der Weicon Italia s.r.l. hat das Unternehmen seine neunte Auslandsniederlassung gegründet. Die neue Niederlassung wird von Davide Merlo geleitet.

Nach Niederlassungen in Dubai, Kanada, der Türkei, Rumänien, Südafrika, Singapur, der Tschechischen Republik und Spanien zählt nun Genua in Italien zu den Standorten des Unternehmens. Italien ist ein interessanter Markt für Weicon, auf dem das Unternehmen schon lange tätig ist. Mit Wirtschaftszweigen wie Maschinen-, Flugzeug-, Schiff- und Fahrzeugbau, der Chemieindustrie, der Herstellung elektronischer Produkte sowie der Textilindustrie bietet das Land einen starken Absatzmarkt für Dicht- und Klebstoffe.

09.10.2018
ENGEL mit neuer Vertriebsstruktur

Im Rahmen der Weiterentwicklung seiner weltweiten Vertriebsstruktur fasst ENGEL die weltweit 30 Niederlassungen und mehr als 60 Vertretungen in sieben Regionen zusammen und beruft Regional Sales Presidents.

Die neu berufenen Regional Sales Presidents sind die Ansprechpartner für die Niederlassungen und Vertretungen. Sie entscheiden vor Ort eigenverantwortlich in allen Vertriebsbelangen. Verzögerungen durch Zeitverschiebungen werden damit vermieden. Sowohl die räumliche als auch die kulturelle Nähe vereinfachen und beschleunigen die Vertriebsprozesse. Zu den weiteren Aufgaben der Regional Sales Presidents gehört es, die globale Business-Unit-Strategie weiter voranzutreiben und das Experten-Know-how vor Ort zu stärken. Neben Branchen- und Automatisierungsexperten werden u.a. für die Themen Industrie 4.0 und Prozesstechnologien Spezialisten aufgebaut.

Die Regional Sales Presidents berichten an Christoph Steger, der zusätzlich zu seinen Aufgaben als CSO die Leitung der Region Zentraleuropa übernimmt. Die weiteren Regionen und ihre Sales Presidents sind:

  • Westeuropa: Graeme Herlihy, zuvor Geschäftsführer von ENGEL U.K. Ltd.
  • Osteuropa: Petr Stibor, Geschäftsführer von ENGEL CZ s.r.o.
  • Amerika: Wolfgang Degwerth, zuvor Leiter Vertrieb und Service von ENGEL Machinery Inc. in Nordamerika
  • METAI (Middle East, Türkei, Afrika, Indien): Walter Jungwirth, bislang Geschäftsführer von ENGEL de Mexico SA de CV
  • Ostasien, Australien, Ozeanien: Gero Willmeroth, Geschäftsführer Vertrieb und Service von ENGEL Machinery (Shanghai) Co., Ltd.
  • Südostasien: Romain Reyre, bereits seit 2016 als President Southeast Asia verantwortlich für die Region
05.10.2018
Pfeiffer Vacuum mit neuem Produktionsstandort

Im September eröffnete Pfeiffer Vacuum den neuen Produktionsstandort in Cluj, Rumänien. Das stetige Wachstum der Gruppe und die kontinuierliche Nachfrage nach Vakuumtechnologie hatten den Neubau erforderlich gemacht.

Durch den Neubau werden die Produktions- und Servicekapazitäten bei Bauteilen für Turbopumpen und Vorpumpen erweitert. Dies ist Teil der neuen Wachstumsstrategie, die ein weltweites Investitionsprogramm mit einem Volumen von 150 Mio. € umfasst.

Pfeiffer Vacuum GmbH, Rumänien.
Pfeiffer Vacuum GmbH, Rumänien.
02.10.2018
Führungswechsel bei Vito Irmen

Nach mehr als elf Jahren als Geschäftsführer bei der VITO Irmen GmbH & Co. KG verabschiedete sich Ralf Heiligtag in den Ruhestand und übergab seine Aufgaben an seinen Nachfolger Dr. Michael Büchner.

Herr Dr. Büchner ist seit 1. Juli 2018 alleinverantwortlicher Geschäftsführer. Er verfügt über langjährige Erfahrungen aus zahlreichen Führungspositionen bei groß- und mittelständischen Unternehmen im Umfeld der Chemie-, Kunststoff- und Textilindustrie.

Vito Irmen GmbH & Co. KG, Dr. Büchner.
Vito Irmen GmbH & Co. KG, Dr. Büchner.
27.09.2018
Eriks baut neue Deutschlandzentrale

Im Ravenna-Park Halle/Westfalen hat ERIKS mit dem Start der Bauarbeiten für das neue Distributionszentrum (CDC) begonnen. Nach der Fertigstellung soll hier das Deutschlandgeschäft gebündelt werden und das Unternehmen wird seinen Sitz von Bielefeld nach Halle/Westfalen verlegen.

Das Bauprojekt hat ein Gesamtvolumen von 50 Mio. €. Mit dem CDC werden mindestens 120 neue Arbeitsplätze entstehen. Mit der Fertigstellung wird Ende 2019 gerechnet. Auf dem rund 7,8 ha großen Areal entstehen nicht nur das neue Logistikzentrum, sondern auch Verwaltungsbereiche sowie der neue Hauptsitz. Damit soll das Deutschland-Geschäft effektiv gebündelt werden. Der neue Standort wird stufenweise zum Drehkreuz für ganz Europa ausgebaut. 

© ISGATEC GmbH 2019