Aktuelles / Entwicklungen - Unternehmen / Markt

10.11.2016

Trelleborg Sealing Solutions baut ein neues Innovation Center und damit sein Engagement am Stuttgarter Standort weiter aus. Auf dem 7.600 m2 großen Grundstück werden in einem rd. 15.000 m2 großen Bau ab 2018 die Zentrale des Geschäftsbereichs Dichtungstechnik, der Deutschlandsitz und diverse globale Support-Abteilungen sowie ein erweiterter Forschungs- und Entwicklungsbereich untergebracht.

Trelleborg Sealing Solutions, neues Innovations Center.
08.11.2016

tremco illbruck Group übernimmt Adhere (GB) und baut mit dessen Sortiment maßgeschneiderter ein- und doppelseitiger Dichtungsbänder sein Portfolio und seine Position in Europa aus. Adhere Industrial Tapes Ltd. wird nach der Integration in die tremco illbruck Group zur Business Unit Nordeuropa gehören, die von Richard Hill geleitet wird. Alan Shepherd, der Unternehmensgründer und Geschäftsführer von adhere, bleibt im Unternehmen und wird den Prozess bis zum vollständigen Abschluss der Integration begleiten.

07.11.2016

Atlas Copco investiert 7 Mio. € in den Ausbau der SCA-Firmenzentrale. Im Zuge der Maßnahme werden das Innovationszentrum sowie die Fläche für Büro- und Schulungsräume erweitert. Das Logistikzentrum erhält eine eigene Halle mit größerem Lager. Der Spatenstich fand am 2. November statt.

Ab Herbst 2017 werden Besucher dann hier noch mehr Fügetechniken finden können. Vor allem Prozesse aus der Automobilindustrie sollen hier gezeigt werden: Neben Ansätzen zur Applikation von Kleb-, Dicht- und Dämmstoffen werden hier künftig auch Stanzniet-, Schraub- und Schweißprozesse abgebildet. Dem Trend zum Leichtbau folgend, bündelt man für "hybride Fügeprozesse" im Konzern vorhandene Kompetenz und setzt sie mit weiteren Unternehmen der Atlas-Copco-Gruppe in konkrete Lösungen um. Diese werden künftig in Bretten unter einem Dach gezeigt. Mit mehreren automatisierten Hybridfüge-Stationen wird SCA dann in der Lage sein, für seine Kunden jährlich bis zu 500 Testreihen mit neuen Klebstoffen oder Bauteilen durchzuführen. Damit können industrielle Anwender neue Ideen frühzeitig auf Machbarkeit überprüfen und mit SCA in konkrete Applikationen übersetzen.

SCA Schucker GmbH & Co. KG, Ausbau der Firmenzentrale in Bretten
03.11.2016

Der IVD, Industrieverband Dichtstoffe e.V. hat einen neuen Vorstand. Dr. Klaus Langerbeins, Nitrochemie, (2.v.r.) vertritt die Rohstoffhersteller. Dr. Edgar Draber, FS-BF, (1.v.r.) die Dichtstoff-Compoundierer. Günter Krohn, HANNO, (2.v.l.) den Bereich der Bänder und Dichtfolien. Michael Reiß (1.v.l.) hält als Fachhandelsunternehmer den Draht zum Markt. Damit ist der spezialisierte Fachhandel erstmals im IVD-Vorstand vertreten.

IVD, Industrieverband Dichtstoffe e.V., neuer Vorstand
28.10.2016

Lohmann hat sein neues Technologiezentrum (TEC Center) am Stammsitz in Neuwied fertiggestellt und investiert damit nachhaltig in die Zukunft. Mit dem Bau stärkt das Unternehmen nicht nur seine Entwicklungs- und Technologiekompetenz, sondern erhöht auch seine Wettbewerbsfähigkeit.

Das TEC Center bildet die Basis für die erfolgreiche Umsetzung von innovativen Ideen der Lohmann „Bonding Engineers“. Im neuen Gebäude sind die Produktentwicklung mit dem neuen Product Design Lab, das Technikum, die Anwendungstechnik (Application Design Lab), die Prozesstechnologie und das zentrale Prüflabor zusammengefasst. Im Technikum werden Klebstoffherstellung und Beschichtung im kleinen Maßstab durchgeführt. Herzstück ist eine neue multifunktionale Beschichtungsanlage, die High Performance Coating Line (HPCL). Sie ist in der Lage, alle von Rolle zu Rolle verarbeitbaren Materialien mit schmalen Bahnbreiten zu beschichten. Darüber hinaus ist sie für Vorserienproduktionen und die Produktion unter Reinraumbedingungen geeignet.  Zudem wird das TEC Center bereits als Empfangs- und Konferenzzentrum für Kunden und Besucher genutzt. So finden dort u.a. Hausmessen, Symposien oder Tagungen statt.

Lohmann GmbH & Co. KG, neues Tehnologiezentrum in Neuwied
25.10.2016

Martin Johannsmann, derzeit Sprecher der Geschäftsführung bei der SKF Marine GmbH und Chef der Business Unit Marine, wechselt zum 1. Januar 2017 nach Schweinfurt und übernimmt den Vorsitz der Geschäftsführung der deutschen SKF GmbH. Er wird gleichzeitig Chef des SKF Industrievertriebs für Zentraleuropa und Russland. Beide Aufgaben hat bis dahin Manfred E. Neubert inne. Der 63-jährige Manager geht mit dem Jahreswechsel in den Ruhestand.

SKF, neuer Geschäftsführer
18.10.2016

Holger Albrecht wurde zum globalen Geschäftsbereichsleiter für Silikonelastomere bei Momentive Performance Materials Inc. ernannt. Er bringt fast 30 Jahre Erfahrung im Silikongeschäft mit.

Momentive Performance Materials _Holger Albrecht neuer Geschäftsführer
18.10.2016

Dr. Norman Goldberg wird ab 01.01.2017 Vorstand des Geschäftsbereichs Direct Industries bei der tesa SE. Er war zuletzt Geschäftsführer und Co-Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Lohmann GmbH & Co KG. In seiner neuen Position verantwortet er das stark gewachsene Geschäft mit Spezialklebebändern für Industriekunden.

tesa SE, Dr. Norman Goldberg Vorstand des Geschäftsbereichs Direct Industries
17.10.2016

Die RAMPF-Gruppe setzt ihr Wachstum fort und hat im Geschäftsjahr 2015/16 ihren konsolidierten Umsatz um 7,7% von 142 auf 153 Mio. € gesteigert.  Ein hohes Umsatzwachstum erreichten dabei die Unternehmen RAMPF Production Systems (+ 16%), RAMPF Polymer Solutions, (+ 11%), sowie RAMPF Tooling Solutions (+ 6%). 

Mit der Akquisition der Apex Composites zum 1. April 2016 hat man das Geschäftsmodell um den Bereich Leichtbau mit Faserverbundwerkstoffen (Composites) erweitert. Daneben wurde RAMPF Composite Solutions gegründet und das amerikanische Unternehmen Innovative Polymers gekauft. Der Anbieter von Polyurethansystemen für den Werkzeug- und Modellbau wurde zu Beginn des Geschäftsjahres 2016/17 erworben und ist mittlerweile in die US-Amerikanische RAMPF-Tochtergesellschaft RAMPF Group integriert worden. Noch in diesem Jahr wird am Unternehmensitz in Grafenberg ein neues Verwaltungsgebäude bezogen. Und RAMPF Tooling Solutions wird seine Werkzeugplatten aus Polyurethan und Epoxid ab dem kommenden Sommer in einem neuen mehr als 4.000 m2  umfassenden Prodduktionsgebäude herstellen. Für das Geschäftsjahr 2016/17 erwartet das Unternehmen, dass die internationale Gruppe weiter auf dem seit der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise in 2009/10 eingeschlagenen Wachstumspfad voranschreiten wird. Mit umfassenden Investitionen in Personal und Infrastruktur sowie einer langfristig angelegten Unternehmensstrategie wurde die Basis für weiteres Wachstum geschaffen. Für das aktuelle Geschäftsjahr erwartet man eine zweistellige Wachstumsrate.

RAMPF-Gruppe setzt ihr Wachstum fort
14.10.2016

Der MES-Anbieter T.I.G. wird Mitglied der ENGEL Unternehmensgruppe. T.I.G. wird unter dem Dach der ENGEL Unternehmensgruppe als eigenständiges Tochterunternehmen geführt. Die beiden MES Lösungen, e-factory von ENGEL und authentig von T.I.G., werden auch zukünftig unabhängig voneinander als eigenständige Lösungen angeboten und konsequent weiterentwickelt.

Beide Unternehmen arbeiten bei MES-Lösungen seit vielen Jahren eng zusammen. So basiert das MES des Spritzgießmaschinenbauers e-factory auf der Entwicklungsarbeit von T.I.G. Mit e-factory ist ENGEL als einer der wenigen Spritzgießmaschinenbauer weltweit in der Lage, ein eigenes, auf die Anforderungen der Spritzgießindustrie exakt zugeschnittenes MES anzubieten. Das System ist ein wichtiger Bestandteil des inject 4.0 Programms, mit dem Anwender bei der Digitalisierung ihrer Fertigungsprozesse unterstützt werden.

ENGEL Unternehmensgruppe, MES-Anbieter T.I.G.  (Freitag, 14. Oktober 2016)
© ISGATEC GmbH 2018
» Datenschutz
» Impressum