Aktuelles / Entwicklungen - Unternehmen / Markt

07.11.2018
Aus MIGAeldotec wird Michelfelder

Mit der Firmenzusammenlegung unter dem Namen Michelfelder wird das Lösungs- und Dienstleistungsangebot mit dem Fokus auf Dichten, Kleben oder Vergießen gebündelt.

Als Lohnfertigungsbetrieb MIGA Sealtec für Dichtungs- und Dosiertechnik im Jahr 2000 gegründet, fusionierte das Unternehmen 2012 mit der Fa. eldotec zu MIGAeldotec. Im Stammwerk Dornhan werden vor allem 2K-PU-Dichtsysteme verarbeitet. Frei aufgetragene Dichtungssysteme, im FIPFG-Verfahren (formed in place foam gasket) mit CNC-gesteuerten Misch- und Dosieranlagen gefertigt, bieten ein großes Spektrum an Möglichkeiten, die sich in der industriellen Praxis von Automobilzulieferindustrie und Elektrotechnik tausendfach bewährt haben – und für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen erhebliches Entwicklungspotenzial bieten. Mittels der bei MICHELFELDER eingesetzten 6-Achs-Robotertechnologie können Dichtungen unterschiedlichster komplexer Formen in 3D wirtschaftlich und in höchster Präzision realisiert werden.

07.11.2018
ERIKS Deutschland vertreibt GORE® Dichtungstechnik

Ab sofort ist die ERIKS Deutschland GmbH autorisierter Gore-Distributor für GORE® Dichtungstechnik-Produkte. Mit der Distributionsvereinbarung intensiviert ERIKS seine Kooperation mit dem US-Hersteller.

Die Distributionsvereinbarung ist für beide Unternehmen ein wichtiger strategischer Schritt und stärkt die langfristige Bindung. Insgesamt bedeutet die Distributionsvereinbarung eine Win-win-Situation. So erschließt ERIKS dem US-Unternehmen neue Kundensegmente. ERIKS verfügt über eine geografisch relativ große Vertriebsbasis innerhalb Deutschlands – mit Zugang zu vielen potenziellen Kunden, die derzeit mit den GORE® Dichtungen noch nicht vertraut sind.

06.11.2018
SGL Carbon baut neues Logistikzentrum

Die SGL Carbon baut an ihrem weltweit größten Standort in Meitingen ein zentrales Logistikzentrum, in dem digitale Prozesse die Abwicklung aller Warenein- und -ausgänge noch effizienter machen.

Auf dem Grundstück wird bis Juli 2019 ein Gebäude mit einer Logistikfläche von ca. 6.000 m2 und einer Bürofläche von ca. 500 m2 entstehen. Insgesamt investiert das Unternehmen dabei 8 Mio. €. Vier variable Überladebrücken sowie eine ebenerdige Be- und Entladung werden künftig den Warenein- und -ausgang regeln, darüber hinaus wird das Gebäude die Qualitätssicherung für die Wareneingangskontrolle beheimaten. Durch dieses Zusammenspiel können die hohen Qualitätsstandards, insbesondere der Automobilindustrie, noch besser erfüllt werden. Am Standort Meitingen sind die Logistikprozesse zu einem wesentlichen Treiber für die Umsetzung von Industrie 4.0 geworden. So wird der Warenaustausch zwischen den SGL-Carbon-Fertigungsstätten und dem neuen Logistikzentrum über ein digitales zentrales Transportleitsystem erfolgen. Im Logistikzentrum werden darüber hinaus mobile und ergonomische Arbeitsplatzsysteme sowie modernste Scanning-Technologie zum Einsatz kommen.

06.11.2018
Pfeiffer Vacuum mit neuem Hauptsitz in Nordamerika

Pfeiffer Vacuum hat in Nashua im US-Bundesstaat New Hampshire einen neues Firmengebäude eröffnet, das dem Unternehmen als nordamerikanischer Hauptsitz dient.

Der zweistöckige Bau mit etwa 2.500 m2  Fläche beherbergt Verwaltung, Vertrieb, Produktmanagement, Marketing und Kundenbetreuung. Parallel dazu wurde das bislang hierfür genutzte Gebäude mit einer Fläche von 2.230 m2  zu einem Service-Kompetenzzentrum umgebaut. Hier finden sich alle Serviceaktivitäten des größten Teils des Produktportfolios unter einem Dach vereint. Mit modernen, automatisierten Reinigungs- und Prüfeinrichtungen werden Reparaturen durchgeführt. Zusammen mit dem Service Center in Austin, Texas, stärkt Pfeiffer Vacuum damit die Möglichkeiten zur Betreuung der nordamerikanischen Kunden.

31.10.2018
Hänchen investiert in Forschung & Innovation

Die Herbert Hänchen GmbH & Co.KG hat einen eigenen Bereich „Forschung & Innovation“ gegründet, der unabhängig von der auftrags- und projektbezogenen Konstruktion für Innovationen sorgen soll.

Sowohl im seinem Kerngeschäft mit Hydraulikzylindern einschließlich der Klemmung Ratio-Clamp als auch in den Bereichen Verbundwerkstoffe und Ratio-Drive einschließlich Sonderprüfmaschinenbau will Hänchen künftig den Markt durch Innovationen mitgestalten. Für den neuen Unternehmensbereich wird Dipl.-Ing. Klaus G. Wagner von seinen Aufgaben im operativen Geschäft befreit, um sich ganz auf neue technische Wege zu konzentrieren. Die operative Konstruktion, die Sonderkonstruktion und andere auftragsbezogene F&E-Tätigkeiten sowie alles rund um das Thema RatioDrive verantwortet jetzt Dipl.-Ing. Winfried Schröppel. Er ist neu im Unternehmen und hat bislang für ein englisches Unternehmen u.a. die Schnittstelle zwischen Konstruktion und Fertigung verantwortet.

30.10.2018
STM WATERJET UND BYSTRONIC bündeln Kräfte

STM hat zum 1. September 2018 die alleinigen Produktionsrechte an BYSTRONIC-Wasserstrahl-Schneidanlagen erworben. In weiterer Folge gibt es ein neues Mitglied in der STM-Gruppe, die STM SWISS AG im schweizerischen Appenzell. 

Dieser Schritt markiert den Beginn einer strategischen Partnerschaft, bei der STM das Neugeschäft sowie das Tuning von Bestandsanlagen obliegt. BYSTRONIC verantwortet weiterhin den Kundenservice und die Bereitstellung der Ersatzteile für Bestandsanlagen. Im Bereich Forschung und Entwicklung will STM die Anlagenkonfiguration vor allem in puncto Software und Komponenten so weit wie möglich markenübergreifend kompatibel gestalten. Die STM Wasserstrahl-Software „SmartCut“ ist bereits mit dem Datenformat der BYSTRONIC-Software kompatibel. Langfristig ist zusätzlich die Entwicklung einer Highend -Anlagenserie angedacht, die die konstruktiven Vorzüge beider Marken vereint. Bis dahin finden BYSTRONIC-Kunden im STM-Modell „PremiumCut“ eine leistungsfähige Alternative zur BYSTRONIC „ByJet“, die Interessenten Vorteile bietet: Diese Anlage ist zusätzlich wahlweise für den 2D- oder 3D-Betrieb und damit mit TAC- sowie 3D-Schneidköpfen ausrüstbar. Außerdem eröffnet sich durch die neue Partnerschaft die Option, BYSTRONIC-Bestandsanlagen mit der neuen „STM Jet“ Hochdruckpumpe auf mehr Effizienz und höheren Bedienkomfort zu trimmen. Zu diesem Zweck will STM bis Mitte 2019 eine Tuning-Aktion mit Sonderkonditionen für BYSTRONIC-Kunden starten. Die Namensrechte für BYSTRONIC-Wasserstrahlsysteme verbleiben bei der BYSTRONIC AG, ebenso der komplette Kundenservice, d.h. alle Betreiber von BYSTRONIC-Wasserstrahl-Schneidanlagen weltweit können weiterhin auf den bewährten Workflow vertrauen und erhalten bis auf Weiteres Ersatzteile für alle Anlagen, die nach 2000 gebaut wurden. Gleichzeitig profitieren sie vom Fullservice-Portfolio des STM Konzerns.  

30.10.2018
Scheugenpflug eröffnet Niederlassung in Rumänien

Mit Scheugenpflug S.R.L. schafft die Scheugenpflug AG die Grundlage für weiteres Wachstum und baut ihre Geschäftsaktivitäten weiter aus.

Die neu gegründete Tochterfirma Scheugenpflug S.R.L. ist in Sibiu ansässig und für Vertriebs- und Service-Anfragen zuständig. Der rumänische Markt hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Mit einer eigenen Niederlassung schafft man nun die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Die Geschäfte vor Ort verantwortet Marius Luca. Der Operation Manager ist bereits über neun Jahre im Bereich der Klebe-, Dosier- und Vergusstechnik tätig. Der Standort in Sibiu ist ein wesentlicher Baustein zur weiteren Internationalisierung von Scheugenpflug. Neben Standorten in China, den USA und Mexiko ist das neue Tochterunternehmen bereits die vierte internationale Niederlassung des Unternehmens. Darüber hinaus verfügt man über ein Netzwerk an globalen Service- und Vertriebspartnern, die den gewohnt hohen Qualitäts- und Servicestandard in 26 Ländern weltweit sicherstellen.

Scheugenpflug, neue Niederlassung Rumänien.
30.10.2018
Aus Tangent Industries Inc. wird Panacol-USA Inc.

Um Wachstumsanforderungen, d.h. dem steigenden Bedarf der Kunden gerecht zu werden sowie ein einheitliches Produktportfolio anzubieten, firmiert Tangent Industries seit 1. Oktober 2018 als Panacol-USA Inc.

Darüber hinaus wird die deutsche Panacol-Elosol im Laufe der nächsten fünf Jahre sukzessive die Firmenanteile an Panacol-USA übernehmen. Tangent Industries ist seit 1994 auf die Entwicklung und Herstellung von UV-härtenden Acrylatklebstoffen und -beschichtungen spezialisiert. Panacol-Elosol war von Anfang an der Vertriebspartner für die Produkte von Tangent außerhalb Ame- rikas. Der Schwerpunkt der neuen Panacol-USA Inc. wird weiterhin auf der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von UV-Acrylatklebstoffen am Standort in Torrington liegen. Geschäftsführung und Team bleiben unverändert und stehen den Kunden weiterhin wie gewohnt als Ansprechpartner zur Verfügung.

Panacol-Elosol GmbH, Tangent.
30.10.2018
Das Wachstum der deutschen Klebstoffindustrie hält an

Die deutsche Klebstoffindustrie hat - laut Industrieverband Klebstoffe e.V. (IVK) - im Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzplus von 2,7% (Prognose: 2%) verzeichnet und einen Gesamtumsatz von 3,85 Mrd. € erzielt.

Der Ausblick ist positiv. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet die Branche ein nominales Umsatz-Plus von bis zu 3% und rechnet mit ca. 4 Mrd. € Gesamtumsatz für die deutsche Klebstoffindustrie. Herausforderungen bzw. konjunkturschwächende Risiken sieht der IVK bei der Verfügbarkeit wichtiger Rohstoffe, in eventuellen Handelsembargos, Wechselkurseffekten, im Fachkräftemangel sowie bei zu geringen Transportkapazitäten. Wesentlicher Wachstumstreiber ist der Aufschwung der Weltwirtschaft. Die Bereiche Fahrzeugbau, Papier & Verpackungen, Holz & Möbel, Elektronik und Bau zählen zu den wichtigsten Absatzmärkten für Klebstoffe. 2017 haben die Umsätze in allen Sektoren zufriedenstellend zugelegt. Ein weiterer Markt, der für die deutsche Klebstoffindustrie hohe wirtschaftliche und globale Bedeutung hat, ist der Elektronikmarkt. Das Wachstum in diesem Segment betrug 4,8%.

19.10.2018
RAMPF weiter auf Wachstumskurs

Im vergangenen Geschäftsjahr 2017/18 erwirtschaftete die RAMPF-Gruppe mit einem konsolidierten Umsatz in Höhe von 183,5 Mio. € ein Plus von 8,5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Am stärksten gewachsen ist erneut der Geschäftsbereich Production Systems (Dosiertechnik und Automatisierungslösungen), der erstmals einen Umsatz von mehr als 50 Mio. € (+25%) erzielte. In den Geschäftsbereichen Polymer Solutions (Gießharze), Composite Solutions (Kohlenstofffaser- und Glasfaser-Composite -Teile) sowie Eco Solutions (chemische Recyclinglösungen) wurden ebenfalls zweistellige Wachstumsraten erzielt. Die Umsätze mit Maschinenbetten und Gestellbauteilen aus Mineralguss, Hartgestein und Ultrahochleistungsbeton (Machine Systems) konnten leicht gesteigert werden, während der Umsatz im Modell- und Formenbau (Tooling Solutions) dem Vorjahresniveau entsprach. Auch die RAMPF-Unternehmen in den USA, Kanada, China und Japan sind weiter auf Wachstumskurs. Vor allem die chinesische Niederlassung konnte ihre Umsätze im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern. Im Geschäftsbereich Machine Systems profitierte man von einer zunehmenden Nachfrage sowohl der internationalen als auch chinesischen Kunden. Auch der Umsatz mit Dichtungsschäumen und Elektrogießharzen wurde deutlich gesteigert. Diese Zunahme ist vor allem dem erhöhten Geschäftsvolumen mit unseren internationalen Kunden zuzurechnen, wobei der rasante Anstieg des chinesischen E-Mobility-Marktes sowie angrenzender Applikationen künftig eine deutliche Nachfragesteigerung bei lokalen Abnehmern bewirken wird. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet man ein Umsatzwachstum von erneut rund 8%. Investiert werden sollen rund 19 Mio. €, u.a. in Grundstücke und Gebäude, Maschinen und Anlagen sowie IT-Infrastruktur. Zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres am 30. Juni 2018 hatte die Gruppe weltweit 833 Beschäftigte, 5% Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr.

© ISGATEC GmbH 2018