10.11.2016

BMW AG rüstet seinen 2013/14 eingeführten Motorenbaukasten mit VICTOR REINZ Dichtungslösungen aus. Für die Basisauslegung wurde für den Motorenbaukasten eine Mehr-Lagen-Stahl-(MLS-) Zylinderkopfdichtung mit identischen Deck- und Bodenblechen für Otto- und Dieselmotoren entwickelt. Zur Brennraumabdichtung der Ottomotoren nutzt man die Wellenstopper-Technologie, zur Abdichtung der Dieselmotoren Distanzblechstopper.

Aufgrund der spezifischen Anforderungen der neuen Motorengeneration mussten neue Entwicklungswege beschritten werden: Normierte Sicherheitsabstände für Sicken und Bohrungen zu benachbarten Funktionselementen wurden neu bewertet. Erweiterte Basisentwicklungen halfen zusätzlich, die gestiegenen Anforderungen zu erfüllen. Fertigungsverfahren, die bisher als nicht realisierbar galten, erzielten, insbesondere beim Stanzen von Hinterlandstoppern, sehr gute Dichtungsergebnisse. Alle Entwicklungsschritte wurden über FE-Berechnungen vorab bewertet und in Abstimmung mit BMW, der Werkzeugbeschaffung und der Produktion umgesetzt. Aktuell laufen die Entwicklungs- und Optimierungsarbeiten für die 2. Generation des Motorenbaukastens. Insbesondere der 2,0 l Vierzylinder-Reihenmotor (Otto) erfordert aufgrund thermischer Beanspruchungen Sickenverlegungen und zusätzliche Hinterlandstopper.

BMW AG, VICTOR REINZ Dichtungslösungen.
© ISGATEC GmbH 2020