Aktuelles / Entwicklungen - Maschinen und Anlagen

27.04.2017

Die DDL GmbH, die auf Dichtungslösungen für den Rohrleitungsbau – darunter auch salzwasser-, fett-, öl- und feuerbeständige Konstruktionen für sensible Einsatzgebiete - spezialisiert ist, realisierte mit einer Wasserstrahlschneideanlage von Maximator JET die ganzheitliche Inhouse-Produktion für anspruchsvolle Nischenmärkte.

Wie in der Branche üblich konzentrierte man sich anfangs auf Beratungs- und Ingenieurleistungen und lagerte die Produktion im Ausschreibungsverfahren an verschiedene Lohnfertiger aus. Die damit verbundenen Reibungsverluste, Qualitätsschwankungen und die eingeschränkte Flexibilität waren aber zunehmend ein Thema.  Nachdem die Produktion von lasergeschnittenen Pressringdichtungen auf große Nachfrage stieß – die Gummikomponenten wurden im Betrieb aufwändig ausgeschnitten, per Hülsbohrer mit Löchern versehen und beschriftet – suchte man nach einer passenden Laserschneidemaschine und lernte durch Zufall die Wasserstrahlschneidsystem-Technologie kennen. Die materialübergreifende Leistungsfähigkeit dieser Technik bot eine tragfähige Lösung, die gesamte Fertigung unabhängig von Lohnfertigern im eigenen Betrieb durchzuführen. Ein Ansatz, der nicht nur höhere Deckungsbeiträge, sondern auch deutlich höhere Flexibilität und Qualität versprach. Zum Einsatz kam eine zur MasterCut aufgerüstete STM 1020 EcoCut mit einem 1 x 2 m großen Schneidtisch, einer Ecotron-Hochdruckpumpe von BFT sowie einem Reinwasser- und einem Abrasivschneidkopf, mit denen im Wechsel hauptsächlich 5 mm dicker V2-Stahl und EPDM-Kautschuk geschnitten werden. Die Anlage wurde innerhalb von zwei Tagen aufgestellt und in Betrieb genommen. Schon nach drei Tagen Schulung beherrschten die Mitarbeiter die selbständige Bedienung der Maschine – trotz fehlenden CNC-Know-hows. Das war nicht zuletzt auf den Telefon-Support und Service des Anlagenlieferanten und seiner Systempartner zurückzuführen. Geschnitten werden alle Komponenten ohne Werkzeugwechsel, ohne Nachbearbeitungsaufwand bei maximal 14% Materialausschuss und deutlichem Qualitätszuwachs. Das führte zu mehr Aufträgen, sodass die Maschine bald 10 Stunden am Tag ununterbrochen lief. Deshalb wurde ein zweiter Schneidtisch angeschafft, damit Stahl und Gummi mit zwei Anlagen parallel geschnitten werden können. Die Rentabilität in der Fertigung ist seitdem um gute 30% gestiegen. Ein weiterer Vorteil ist auch der automatisierte Workflow: Nach Auftragsbestätigung geht der Lieferschein auf digitalem Wege in die Fertigung und in die Konstruktionsabteilung, die die Konstruktionsdaten auf den Server legt. Von dort aus werden die Daten in die SmartCut-Software der Wasserstrahlschneideanlage importiert, automatisch in CNC-Daten konvertiert und bestmöglich geschachtelt. Und der Ausbau der Fertigung geht weiter: Die dritte Anlage soll eine gebrauchte, komplett überholte EcoCut mit 1 x 1,5 m großem Schneidtisch werden.

DDL GmbH, Wasserstrahlschneideanlage.
DDL GmbH, Wasserstrahlschneideanlage.
18.04.2017

Plasmatreat und KUKA wollen im Rahmen ihrer Systempartnerschaft Technologien an ihrer Schnittstelle zusammenführen und Prozesse einfach, aber flexibel automatisieren. Kuka hat die ready2_activate-Anwendung deshalb speziell auf die Plasmatreat-Technik abgestimmt. Damit steht eine automatisierte, modulare Plattform zur Verfügung, die ohne aufwändige Vorbereitung sämtliche standardisierten Vorbehandlungsverfahren der Openair® -Plasmadüsentechnologie ermöglicht.

Die Roboter aus der KR AGILUS Serie stellen die gleichmäßige Reinigung, Aktivierung oder Nano-Beschichtung der Materialoberfläche im gesamten Arbeitsbereich einer Plasmazelle sicher. Der Bewegungsablauf sowie der jeweilige Plasmaprozess sind prozessorgesteuert. Die Bedienoberfläche ist einheitlich und intuitiv gestaltet und erlaubt eine einfache Programmierung des Prozesses. Die leistungsfähigen und flexiblen Schnittstellen zwischen der Plasmazelle und einer externen Maschinensteuerung ermöglichen eine Integration in ein Gesamtsystem oder eine Linie. Dabei werden auch alle Plasmaparameter sicher erfasst und dokumentiert. Mit dieser Systemintegration von KUKA- Robotern bietet Plasmatreat eine Automatisierungslösung, mit der das spezifische Anwendungs-Know-how einer Plasma-Vorbehandlung für Materialoberflächen einfach und standardisiert in Produktionsabläufe integriert werden kann. Auch können Roboter zukünftig mit zusätzlicher Hard- und Software in kürzeren Lieferzeiten geordert werden. Gleichzeitig wird deren Inbetriebnahme optimiert.

Plasmatreat GmbH, Kuka GmbH, Systempartnerschaft.
Plasmatreat GmbH, Kuka GmbH, Systempartnerschaft.
18.04.2017

Mit dem neuen MDS 3250+  stellt VERMES Microdispensing im Rahmen seiner MDS 3000 Mikrodosierserie eine Systemlösung für hochviskose Medien vor.  Der neue Hochleistungsdosierer wurde für exaktes, berührungsloses Dosieren von Medien bis zu 2000 Pas entwickelt. Reproduzierbare Dosierergebnisse mit identischen Einzeltropfen werden bis zu einer Größe von 0,8 nl erreicht. Er ist mit einem Hochleistungs-Piezo Aktuator ausgestattet, mit dem sich hochviskose Medien wie SMT-Kleber, Silikone, LED-Phosphor- und Unterfüllungsmaterialien sowie Schmelzkleber und Lotpasten dosieren lassen.

Durch schnelles Öffnen und Schließen der Ventile beschleunigt die Hochgeschwindigkeits-Piezo-Technologie den Dosierzyklus, was zu max. Systemleistung führt. Kurze Aufbauzeiten und schnelle Prozesskonfiguration sind vor allem für vollautomatisierte Produktionsanlagen unerlässlich. Mit dem neuen “Quickadjust” steht eine benutzerfreundliche Funktion zur Verfügung, die die Einstellung von Stößel und Düse von oben statt von unten ermöglicht. Dies erleichtert den Systemzugang und die Prozesskonfiguration und liefert optimale, präzise Resultate. Einsatzbereiche sind vor allem Anwendungen der Automobil- und Halbleiterindustrie sowie der Mikro- und Unterhaltungselektronik.

VERMES Microdispensing GmbH, MDS 3250+.
VERMES Microdispensing GmbH, MDS 3250+.
30.03.2017

Das peristaltische Dosiergerät PPD-2005 von Globaco eignet sich zum Dosieren dünnflüssiger Medien bis zu einer Viskosität von ca. 10.000 mPas. Aufgrund des eingesetzten hochpräzisen Schrittmotors ist eine exakte Dosierung von kleinsten Mengen niedrigviskoser Montageflüssigkeiten möglich. Die Schlauchpumpe arbeitet ohne Druckluft, was bei der Verarbeitung von Cyanacrylaten den Vorteil bietet, dass diese direkt aus dem Kaufgebinde dosiert werden können.

Eine integrierte Rücklauffunktion verhindert ein Nachtropfen. Die Reinigung von materialführenden Teilen ist nicht erforderlich, da das Medium ausschließlich mit dem Teflon-Schlauch in Berührung kommt. Das Dosiersystem ist einfach in der Anwendung bei gleichzeitig umfangreicher Funktionsvielfalt. Standardmäßig wird das PPD-2005 mit einem Fingerschalter ausgeliefert. Ein Fußschalter ist optional erhältlich. Das System lässt sich digital einstellen und bietet dadurch reproduzierbare Dosierungen. Der Schnellspannkopf erlaubt zudem einen raschen Schlauchwechsel. Die RS-232 Schnittstelle ermöglicht eine externe Ansteuerung.

Globaco GmbH, peristaltische Dosiergerät PPD-2005.
Globaco GmbH, peristaltische Dosiergerät PPD-2005.
28.03.2017

RAMPF Production Systems hat für die Applizierung von Wärmeleitpasten die Kolbendosierpumpe KDP entwickelt. Das System ist universell einsetzbar und kann Wärmeleitpasten mit einer Dosierleistung von > 10 g/s applizieren. Sie arbeitet nach dem Prinzip der volumetrischen Zwangsdosierung und dosiert druck- und viskositätsunabhängig. Das System ist RoHS-konform, erfüllt die höchsten Anforderungen der Testnormen und Listungen (u.a. UL 50, UL 94, RTI und OBJS2).

Wärmeleitpasten (Gap Filler) werden überwiegend für Bauteile in der Leistungselektronik eingesetzt, u.a. auch bei der Entwärmung von Baugruppen im Bereich der Automobilelektronik. Aufgrund der zunehmenden elektrischen Leistungsdichten erhöht sich die Wärmeenergie, die transferiert werden muss, und somit auch der Füllstoffanteil der Wärmeleitpasten. Die hochgefüllten Pasten mit bis zu 90% Füllstoffen stellen somit immer höhere Ansprüche an das Pumpensystem, da sie zur Sedimentation neigen und aggressiv gegen die Dosierkomponente wirken. Die Auswahl der richtigen Dosierpumpe bekommt dadurch einen entscheidenden Einfluss auf die Prozesssicherheit. Die Servoantriebstechnik der KDP ermöglicht einen geschwindigkeitsvariablen Materialausstoß und damit die Einstellung von beliebigen Mischungsverhältnissen bei 2K-Materialien. Die Anpassung an die Prozessbedingungen wird durch das servoelektrische Übersetzungsprinzip abgerundet.

RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Kolbendosierpumpe KDP.
RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Kolbendosierpumpe KDP.
28.03.2017

Tartler hat einen neuen Mischeraufsatz für die manuelle Verarbeitung von Mehrkomponenten-Kunststoffen mit Kartuschenpistolen entwickelt. So können die Qualitätsvorteile der dynamischen Kunstharz-Mischung aus der Serienproduktion auch in der Kleinmengen-Applikation ausgeschöpft werden. Dies ist insbesondere für Anwender von Gießharzen und Klebstoffen, die Kartuschenpistolen für Nacharbeiten, Reparaturen oder die Oberflächen-Optimierung verwenden, interessant.

Der neue Kartuschenmischeraufsatz lässt sich an die meisten handelsüblichen, professionellen Mehrkomponenten-Kartuschenpistolen andocken. Er besteht aus einer Flanscheinrichtung zur flüssigkeitsdichten Befestigung eines dynamischen Mischers, einem Drehantrieb zur Übertragung des Drehmoments an den Mischer und einen Adapter, der die Verbindung zwischen den Kartuschen und den Komponentenleitungen sicherstellt. Der rohrförmige Aufsatz ist so ausgelegt, dass er eine funktionelle Einheit mit der Mehrkomponentenpistole bildet, die von nur einer Person präzise geführt und einfach gehandhabt werden kann. Der Mischer selbst, bestehend aus Mischspirale und Tülle, ist ein Einwegteil. Gemeinsam mit der Mehrkomponentenpistole kann der neue Kartuschenmischeraufsatz von Tartler in allen Bereichen der Kunst- und Klebstoff-Verarbeitung eingesetzt werden, in denen der Anwender kleine Materialmengen in geregelten Volumenströmen applizieren muss.

Tartler GmbH, Mischeraufsatz.
Tartler GmbH, Mischeraufsatz.
27.02.2017

Netzsch Pumpen & Systeme hat seit kurzem auch die Schraubenspindelpumpe neben der Exzenterschnecken- und Drehkolbenpumpe im Programm und positioniert sich damit als neutraler Berater. Die kompakte TORNADO®  Drehkolbenpumpe, die bewährten NEMO®  Exzenterschneckenpumpen und die leistungsstarke NOTOS®  Schraubenspindelpumpe fördern abrasive, viskose sowie feststoffhaltige Medien. Welche Pumpe für die individuelle Anwendung die bessere und auch die kostengünstigere Lösung ist, kann von Fall zu Fall entschieden werden.

NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH, Schraubenspindelpumpe.
NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH, Schraubenspindelpumpe.
08.02.2017

Mit dem neuen Präzisionsvolumendosierer preeflow®  eco-SPRAY von ViscoTec lassen sich Maskings sowie Conformal Coatings von Panacol applizieren. Die neue Technologie ermöglicht ein gleichmäßiges und schnelles Sprühen von niedrig- bis hochviskosen UV-Klebstoffen mit hoher Randschärfe.

Hochviskose Klebstoffe von Panacol mit mehr als 10.000 mPas und  Flüssigdichtungen wie  Vitralit®  FIPG 60102 oder das Masking Vitralit®  MASK 20102 von Panacol lassen sich einfach auf eine Oberfläche aufsprühen. Die rein volumetrische Förderung des eco-SPRAY per Endloskolben-Prinzip lässt das System viskositäts- und vordruckunabhängig exakte Mengen applizieren und präzise definieren. Je nach gewünschter Schichtdicke kann die Dosierung durch einfache Änderung des Luftdrucks, des Klebstoffvolumens, des Abstands zum Substrat oder durch die Geschwindigkeit der Applikation eingestellt werden. Somit ist  eco-SPRAY nicht nur für viskose Klebstoffe geeignet, sondern auch für das Sprühen und Zerstäuben dünnflüssiger oder niedrigviskoser Conformal Coatings. Beispiele sind Vitralit®  2004 F und Vitralit®  2007 F, dual-härtende Klebstoffe auf Epoxidharzbasis, die mit dem eco-SPRAY als flächige Beschichtungen mit hoher Randschärfe aufgetragen und dann mit UV-Flächenstrahlern, z.B. aus der UVAPRINT-Reihe von Hönle, im Durchlauf ausgehärtet werden. Dabei lässt sich die Bogenlänge optimal auf die Leiterplattenbreite anpassen.

ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH, Präzisionsvolumendosierer preeflow® eco-SPRAY.
ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH, Präzisionsvolumendosierer preeflow® eco-SPRAY.
15.12.2016

Mit der PX 50-180 SilcoSet trägt KraussMaffei den Anforderungen der Medizintechnik an Produktreinheit und -qualität durch Präzision und Produktivität im Wachstumsmarkt Silikon Rechnung. Die neue vollelektrische Spritzgießmaschine produziert 0,03 g leichte Membranen aus LSR (Flüssigsilikon) in einem 32-Kavitäten-Werkzeug.

Dabei steht das neue System beispielhaft für die Modularität und Präzision der neuen vollelektrischen PX-Baureihe. Gerade beim Mikrospritzgießen von Silikon, wo extrem kleine Schussgewichte, aber auch große Platten gefordert sind, kommt das modulare Konzept der PX, das von Haus aus eine Bauraumvergrößerung zulässt, dem Verarbeiter entgegen. Der Auswerfer des Systems ist elektrisch und gekapselt ausgeführt und entspricht den strengen Reinraumanforderungen in der Medizintechnik. Die kompakte Bauweise bietet viel Platz für Entnahme und Peripherie und eine gute Zugänglichkeit.  Weiteres Kennzeichen ist ein servohydraulisch angetriebenes Aggregat für die Düsenanlagekraft, das ein sicheres und leckagefreies Anspritzen des niedrigviskosen Materials LSR über dem offenen Kaltkanal sicherstellt. Die Ausführung mit zwei Anpresszylindern sorgt für eine gleichmäßige Kraftübertragung und bietet eine hohe Stabilität. Bei der Herstellung der nur 0,03 g leichten und 0,2 mm dünnen Membranen aus LSR in einem 32-Kavitäten-Werkzeug ist eine besonders hohe Präzision gefordert. Da LSR nicht wie Thermoplaste in der Kavität schwindet, sondern expandiert, liegt die Präzision vor allem in der Genauigkeit beim Einspritzen. Hier bietet die PX-Baureihe die technischen Vorteile einer vollelektrischen Spritzgießmaschine. Ein weiteres Kennzeichen ist die speziell für Silikonanwendungen ausgelegte Plastifizierung. Sie verfügt über eine eigene Rückstromsperre mit exaktem Schließverhalten. Die Linearführung der beweglichen Platten sorgt zudem für eine genaue und reibungsarme Schließenbewegung auch bei hohen Werkzeuggewichten. Eine besondere Aufgabe übernimmt die neue APC plus Funktion, denn sie gleicht die üblichen Chargenschwankungen bei der Verarbeitung von LSR aus. APC plus erfasst bereits während des laufenden Prozesses die Viskosität des Werkstoffs und korrigiert bereits im Schuss das Füllvolumen. Der Prozess wird insgesamt noch präziser, das Teilegewicht bleibt konstant. Auch eventuell auftretende Vorvernetzungen des Silikons können so ausgeglichen werden. Die Automation mit einem Sechs-Achs-Roboter erlaubt eine präzise Entnahme der Mikro-Bauteile, die anschließend elektrisch entladen und in Gläser abgefüllt werden.

KraussMaffei AG, PX 50-180 SilcoSet.
KraussMaffei AG, PX 50-180 SilcoSet.
05.12.2016

Die pulsationsfreie, volumetrische Verdrängerpumpe TS8100 von Globaco dosiert nahezu alle Flüssigkeiten von niedrigviskosen Beschichtungen bis hochviskosen Fetten. Typische Anwendungen sind das Unterfüllen von Platinen, Verkapseln und Vergießen, Schmieren von Kfz-Teilen sowie Pasten- und Flussmitteldosierung.

Durch spezielle Rotor- und Statorformen wird eine genaue und gleichmäßige Dosierung sichergestellt. Der TS8100-Rotor presst die Flüssigkeiten in getrennten Zellen durch die Fluidkammern und erzeugt so eine volumetrische Strömung, ohne die Strangform zu beeinträchtigen. Mit dieser Dosiertechnik erzielt die PC-Pumpe eine Genauigkeit und Wiederholbarkeit von ±1%. Darüber hinaus gibt es auch – ungeachtet der Viskosität – kein Nachtropfen und die Pumpe ist einfach zu reinigen. Die TS8100-100 ist standardmäßig mit Kartuschen- und Montagehalterung, Luer-Lock-Gewinde, Reinigungsset und Dosierspitzensatz ausgestattet.

Globaco GmbH, Verdrängerpumpe TS8100.
Globaco GmbH, Verdrängerpumpe TS8100.
© ISGATEC GmbH 2019