05.04.2019

Mit der Lohnfertigung der 1K-Klebstoffe TEROSON® und LOCTITE® erweitert Sonderhoff Services sein Leistungsspektrum.

Durch die Zugehörigkeit zur Henkel Gruppe profitieren Kunden der Sonderhoff Services von dem umfangreichen Produktportfolio von Henkel. So wurde der Maschinenpark der Sonderhoff Services um Dosieranlagen erweitert, die für die maschinelle Verarbeitung der 1K-Klebstoffe TEROSON® und LOCTITE® geeignet sind. Den Kunden stehen das gesamte Know-how des neuen Unternehmensverbunds und die langjährige Erfahrung der Prozess-Spezialisten zur Verfügung. Sonderhoff Services übernimmt für die Zulieferer und OEMs aus unterschiedlichen Anwenderbranchen das Dichtungs- und Formschäumen, Verkleben und Vergießen von Bauteilen auf Dosieranlagen von Sonderhoff Engineering. Für die vollautomatische konturgenaue Dosierung auf Bauteile kann der Lohnfertiger aus > 1.000 Materialsystemen auf Basis von Polyurethan, Silikon und PVC wählen. Das bei der Dosierung flüssige Material verfließt am Anfang und Ende der Dichtung ineinander, sodass nach dem Aufschäumen durch chemische Reaktion eine „nahtlose“ Weichschaumdichtung entsteht, die unter Raumtemperatur aushärtet. Durch Kompression der Schaumdichtung werden Fertigungstoleranzen eines Bauteils ausgeglichen und rundum gut abgedichtet. Die dabei eingesetzte Formed In-Place (FIP)-Technologie ist in der Industrie bereits in vielen Branchen Produktionsstandard. Bei Sonderhoff Services sind die Materialsysteme und Dosieranlagen optimal aufeinander abgestimmt. Daraus ergeben sich Synergieeffekte, die es ermöglichen, unterschiedliche Bauteilanforderungen im besonderen Maße zu erfüllen. Je nach Kundenwunsch werden z.B. unterschiedliche Aushärte- und Klebfreizeiten der Materialsysteme eingestellt. Sonderhoff Services fertigt auf einer Produktionsfläche von ca. 1.500 m2  mit Dosier- und Mischanlagen von Sonderhoff Engineering. Die Teile kommen hauptsächlich aus der Automobil-, Leuchten-, Elektronik-, Klimatechnik-, Filter- und Haushaltsgeräteindustrie. Auf den Anlagen werden unterschiedliche Bauteilgrößen von Klein- bis Großserien mit Material appliziert. Dafür stehen Mischköpfe zur Materialdosierung von 2 bis 100 g/s für größere Bauteile wie z. B. Schaltschranktüren und von 0,05 bis 2 g/s für Kleinstteile zur Verfügung.  Bei den Dosieranlagen kommen CNC-gesteuerte Linearroboter zum Einsatz, die den Mischkopf für die Materialdosierung in unterschiedlichen Geschwindigkeiten über die Bauteilkontur verfahren. Dadurch können unterschiedliche Austragsmengen realisiert werden. Das ist dann ein Vorteil, wenn es um die automatische Materialapplikation großer Stückzahlen und komplexer Bauteilgeometrien in der Serienfertigung geht.  Alle Lohnfertigungsprozesse werden mit einem zertifizierten Qualitätsmanagement auftragsbezogen und lückenlos dokumentiert und in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) fortlaufend optimiert.

© ISGATEC GmbH 2019