Standard Objektansicht. Klicken Sie hier, um ein eigenes Template zu erstellen, Knoten ID: 8354, Objekt ID: 8309

Branchenfokus

Branchenfokus

Hier lesen Sie Fachartikel aus dem Fachmagazin DICHT! 1.2019 >> Bereich Branchenfokus

Name Klasse Sektion

Viele Maschinenwerden größer und laufen unter extremen Bedingungen. Für Großdichtungen bedeutet diese Entwicklung größere Durchmesser und eine größere Werkstoffvielfalt. Mit dem entsprechenden Know-how lassen sich die anstehenden Aufgabenstellungen allerdings lösen.

Dichtungen mit einem Durchmesser von > 600 mm werden nomalerweise als Großdichtungen (Bild 1) bezeichnet. Für diese gelten andere Rahmenbedingungen als für Dichtungen mit kleineren Durchmessern. Bei Erstausrüstern (OEM-Bereich) kommen sie meist im Groß- und Schwermaschinenbau zum Einsatz. Da es sich dabei meist um Sondermaschinenbau handelt, werden die Dichtungen in der Losgröße 1 oder als Kleinserie benötigt. Darüber hinaus kommen kaum standardisierte Dichtungen zur Anwendung. Eine weitere Besonderheit ist, dass die großen Maschinen, in denen solche Dichtungen zum Einsatz kommen, im Schadensfall aus Kostengründen meist nicht ersetzt, sondern repariert und dabei i.d.R. nachbearbeitet werden. Dies erfordert eine hohe Anpassungsfähigkeit des Dichtungslieferanten. Durch die Nachbearbeitung entstehen veränderte, vom Standard abweichende Einbauräume, die mit Normmaßdichtungen nicht wirksam gefüllt werden können. So ist beinahe jeder Anwendungsfall ein anderer: Es müssen auf die neuen Gegebenheiten zugeschnittene Dichtungen her – im wahrsten Sinne des Wortes. [...]

Michael Muelner (xpress seals gmbh)
ISGATEC: Media - Fachartikel 1

GFK-Flansche kommen in vielen Industriebereichen zum Einsatz. Ein Problem dieser Flansche, ihre begrenzte mechanische Festigkeit unter Temperatureinfluss, kann man jetzt mit einem neuen Dichtungssystem kompensieren.

In der chemischen Industrie und anderen Industriebereichen werden Rohrleitungen samt Flanschen aus Kunststoffen, wie z.B. aus glasfaserverstärkten Kunststoffen (GFK), erfolgreich eingesetzt. Probleme gibt es allerdings häufig bei der Langlebigkeit der Dichtverbindung. Im Vergleich zu Stahlflanschen liegt bei GFK-Flanschen nur eine limitierte mechanische Festigkeit unter Temperatureinwirkung vor, sodass sich je nach Anwendungstemperatur ein nennenswertes Warmsetzen ergibt. Dieses Kriechen unter Temperatur konnten herkömmliche Dichtungen nicht kompensieren. Das aktive Dichtsystem novaline® 910 stellt hier eine deutlich gesteigerte Leistungsfähigkeit zur Verfügung.

Rohrleitungs- bzw. Flanschsysteme aus GFK werden aus Gründen der chemischen Beständigkeit für zahlreiche aggressive Chemikalien eingesetzt, die selbst Edelstahl angreifen würden. Zusätzlich wiegen Kunststoffverrohrungen wenig und bieten somit enorme Vorteile für die Rohrstatik. In derartigen Anlagen findet man z.B. Medien wie hochkonzentrierte Salzsäure und Anwendungstemperaturen bis zu 80 °C. [...]

Marco Schildknecht (Frenzelit GmbH)
ISGATEC: Media - Fachartikel 1

Eigentlich sollte eine Konstruktion bei der Auslegung oder Überprüfung so berechnet werden, wie sie gebaut werden soll. Bei Flanschen wird jedoch meist eine vereinfachte analytische Berechnung durchgeführt und davon ausgegangen, dass dies für die Dichtheit und generelle Sicherheit der Anlage ausreichend ist. Damit entsteht ein unnötiges Risiko.

Flansche – als wiederlösbare Verbindungen von Medien führenden Komponenten – werden sowohl im Anlagenbau als auch in vielen anderen Branchen in vielfältiger Weise verwendet. Diese Standardbauelemente sind für die Funktionsfähigkeit von vielen Maschinen von zentraler Bedeutung, denn nicht selten führt eine versagende Flanschverbindung zum Ausfall einer kompletten Anlage.

Dichtheit ist eine zentrale Anforderung an einen Flansch, wobei das Dichtverhalten durch zahlreiche Faktoren beeinflusst wird, die bei der Auslegung zu berücksichtigen sind. Die Dichtheitscharakteristik wird u.a. durch die Verformungseigenschaften unter Be- und Entlastung sowie durch das Verhalten unter Temperatureinfluss bestimmt. Maßgeblich sind auch die Form der verwendeten Dichtungen und ihre Materialeigenschaften sowie die Schraubenvorspannung und die Elastizität der Schrauben bei Druck und Temperaturbeanspruchungen sowie bei inneren und äußeren Lasten. Somit sind das Dichtverhalten eines Flansches und seine prognostizierte Lebensdauer von etlichen Parametern abhängig. [...]

Dipl.-Ing. Gerd Lannewehr, Dr.-Ing. Ansgar Polley (Lannewehr + Thomsen GmbH & Co. KG)
ISGATEC: Media - Fachartikel 1
© ISGATEC GmbH 2020