07.11.2018, 09:00 bis 16:30 Uhr
Klebetechnik & Flüssigdichtsysteme

Seminar Flüssig aufgetragene Dichtungen: Auswahl, Anwendung und Dosiertechnik

In zunehmendem Maß integrieren Serienhersteller flüssig aufgetragene Dichtsysteme in ihre Produktionsprozesse, um wachsenden technischen Anforderungen nachzukommen und flexibler agieren zu können. Im Rahmen der Projektierung müssen die technischen Rahmenbedingungen systematisch analysiert werden. Die vorhandenen Produktionsbedingungen, vorgesehene Stückzahlen sowie die zu erfüllenden technischen Kennzahlen bilden neben vielen anderen Kriterien die Grundlage für die Entscheidung, ob solche Systeme sinnvoll und sicher eingesetzt werden können. Dichtsysteme müssen dabei höchste physikalische und chemische Anforderungen erfüllen. Bei geringeren Stückzahlen bietet sich für diese Systeme auch der Fremdbezug an.

Seminarinhalte

  • Fachbegriffe wie Cured-in-place (CIP) und Formed-in-place (FIP)
  • Nutzen für den Anwender
  • Branchen der Anwendungen
  • Werkstoffe und Werkstoffkombinationen
  • Grenzen
  • Einflussparameter
  • Voraussetzungen und Vorgehensweise
  • Konstruktive Auslegungen
  • Qualitätssicherung, Fehler- und Fehlervermeidung
  • Maschinen- und Anlagearten, -auslegung
  • Verarbeitungsprozess
  • Eigenfertigung oder Fremdbezug als strategische Alternative.

Ziel des Seminars

Die Teilnehmer aller zuständigen Fachbereiche kennen danach die Grundlagen der flüssig aufgetragenen Dichttechnik und können sie erfolgreich im Tagesgeschäft einsetzen. Sie lernen die Dichtungsmaterialien, Konstruktionsgrundlagen kennen und werden praxisnah über die möglichen Verarbeitungsprozesse, Maschinen- und Anlagen informiert. Konstrukteure und Entwickler können Bauteile rechtzeitig auf eine solche Lösung hin auslegen und die richtige Materialauswahl treffen. Der Inhalt wird an Hand von praktischen Anwendungen der Automobilindustrie sowie des Geräte- und Apparatebaus vermittelt.

Teilnehmerkreis

Entwicklungsingenieure, Konstrukteure, Fertigungsplaner und technische Einkäufer aus dem Bereich Mechatronik, Automotive, Elektrotechnik und Elektronik.

Referent

Dr.-Ing. Florian Garnich
Dr.-Ing. Florian Garnich

Seit über 20 Jahren Leiter der Abteilung Dosiergeräteentwicklung bei einem internationalen Hersteller, vertraut mit Anlagen der Mikrodosierung in der Feinmechanik und Medizintechnik bis zu Anlagen zum 2K-Mischen im Flugzeugbau. Von der Ausbildung her Diplom-Physiker mit Schwerpunkt Oberflächenphysik und Solarenergienutzung sowie Dr.-Ing. mit Schwerpunkt Laserrobotic, -schweißen und -schneiden, Fertigungstechnik

Ihr Kontakt

Sefanie Wüst

Stefanie Wüst
Projektmanagement AKADEMIE

Tel.: +49 (0)621 7176888-2
E-Mail: swuest@isgatec.com

Seminarnummer KLF 06
Termin
07.11.2018, 09:00 bis 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr
€ 590,00 (zzgl. MwSt.)

Veranstaltungsort

Hotel Mercure Mannheim am Friedensplatz

Am Friedensplatz 1
68165 Mannheim

Telefon: +49 (0) 621 - 97670 0
Telefax: +49 (0) 621 - 976701670

» https://www.accorhotels.com/de/hotel-B0R0-mercure-mannheim-am-friedensplatz/index.shtml

 

Sie benötigen eine Übernachtung im Tagungshotel?

Gerne übernehmen wir für Sie bei den offenen Seminaren die Buchung. Der Übernachtungspreis im Tagungshotel beträgt pro Nacht inkl. Frühstück € 125,00 Netto.

Bei der Veranstaltungsreihe "ISGATEC FORUM" stellen wir ein Abrufkontingent zur Verfügung (Aktueller Preis siehe Veranstaltung/Klappfenster). Bitte rufen Sie dieses direkt im Hotel ab mit dem entsprechenden Stichwort. Weitere Details bei den Veranstaltungsinformationen.

Anreise mit dem Auto: Sie erreichen das Hotel auf dem besten Weg über die A656 in Richtung Mannheim Zentrum. Das Hotel befindet sich nach dem Technoseum direkt auf der rechten Seite.

Anreise mit der Bahn: Vom Hauptbahnhof Mannheim mit der Linie 6 oder 9 Richtung SAP Arena/Maimarktgelände, Neuostheim, Ausstieg Luisenpark/Technomuseum. Hotel schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite.

© ISGATEC GmbH 2018
» Datenschutz
» Impressum