03.12.2020, 09:00 bis 17:00 Uhr

FORUM: E-MOBILITY & Co. – optimal temperiert! Mit modernem Thermomanagement den Mobilitätswandel mitgestalten

ISGATEC Forum

Eine der zentralen Fragen bei den neuen Mobilitätskonzepten ist das effektive Thermomanagement der Fahrzeuge – vom Ladeprozess, über die Batterie- und Speichertechnik bis zur Steuerungs- und Antriebstechnik. Die neuen Fahrzeugkonzepte benötigen hierzu innovative und praktikable Lösungen aus dem Bereich Dichten. Kleben. Polymer. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Ansätze und Möglichkeiten.

Doch wer sind die Lösungspartner für Entscheider in Konstruktion, Entwicklung, Qualitätsmanagement und Produktion – von der Entwicklung bis zur Umsetzung moderner Lösungen in hochautomatisierten Fertigungsprozessen?
Auf dem Forum E-Mobility & Co. können Sie sich temperiert fokussieren.

Hier erfahren Sie alles Wichtige über:

  • aktuelle Trends und Marktentwicklungen
  • Materialien, Auswahl und Verarbeitung
  • Thermomanagement-Lösungen, die in der Praxis eingesetzt werden
  • Dichtungs- und Kleblösungen, die auch Thermofunktionen übernehmen

und Sie können Ihr Netzwerk im vertieften Dialog mit potenziellen Lösungspartnern erweitern. Fachwissen. Impulse. Lösungspartner.

Gerne möchten wir Sie am Vorabend 02.12.2020 der Veranstaltung zu einem Netzwerk-Treffen inkl. Key-Note-Votrag einladen. Weitere Details finden Sie unter "Veranstaltungsablauf".

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Frühbuchernachlass bis 30.09.2020: 15% auf die Teilnahmegebühr.

Luskas Buske | Plasmatreat GmbH

Dr. Cornelius Fehrenbacher | KACO GmbH + Co. KG

Dr. Peter Kögler | copaltec GmbH

Dr. Joachim Lapsien | CETA Testsysteme GmbH

Florian Schütz | bdtronic GmbH

Dr. Michael Schlipf | FPS GmbH

Holger Schuh | Henkel KG & Co. KGaA

Ezgi Uludag | Nordson Deutschland GmbH

Dr. Uwe Wallner | ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH

Christian Wimmer | W. L. Gore & Associates GmbH

 

Stand: 21.07.2020

Mittwoch, 02. Dezember 2020

Von 18:00 bis 22:30 Uhr laden wir Sie in die Bar des Mercure Hotels am Friedensplatz zu einem Umtrunk & Flying Buffet und Vortrag ein. Genaue Informationen finden Sie in dem Aufklappfenster "Veranstaltungsablauf".

Donnerstag, 03. Dezember 2020

Entwärmen ist nicht nur Lambda – Was bei der Auswahl von Wärmeleitmaterialien beachtet werden muss
Holger Schuh | Henkel KG & Co. KGaA
-> Hochspannungsbatterien und die umgebende Leistungselektronik in e-Fahrzeugen stellen bei einer effizienten und langzeitstabilen Entwärmung höchste Anforderungen an funktionelle Wärmeleitmaterialien. Die integrierten Materialien spielen eine wichtige Rolle in Bezug auf Leistung, Sicherheit und Temperaturregelung, um den „Thermal Runaway“ in den verschiedenen Baugruppenebenen von Komponenten-, Leiterplatten- und Batteriezellen erst gar nicht entstehen zu lassen.  Die Auswahl der am besten geeigneten und robusten Wärmeleitflächenmaterialien hängt nicht nur von der Wärmeleitfähigkeit ab. Es gibt eine ganze Anzahl wichtiger Auswahlkriterien, die man in der Entwicklung beachten sollte. Wie wählt man ein solches Produkt aus? Was ist für die spezifischen Anwendungen zu beachten? Anhand verschiedener Anwendungsbeispiele im Elektrofahrzeug zeigen wir den Weg von den Anforderungen und grundlegenden Spezifikationen zu einer optimalen Lösung. Basisharztechnologie, Füllsysteme, numerische Studien und experimentelle Tests werden vorgestellt, um die thermischen Eigenschaften, Leistungsvorteile und die endgültige Verarbeitung zu demonstrieren.

Energie sparen und die Zuverlässigkeit erhöhen – Reibungsminimierendes Elastomer/ePTFE-Kompositmaterial für Thermal Management Modul-Dichtungen
Christian Wimmer | W. L. Gore & Associates GmbH
-> Das Thermo-Management (TM) erfordert das Schalten von Kälte- und Kühlmittel. Optimierte TM-Strategien verlangen häufige Schaltwechsel, welche die Dichtungen stark belasten können. Hier setzt ein neues Produkt zur Reibungs-, Verschleiß- und Drehmomentverringerung an –  ein mechanisch an Elastomerbauteile angebundenes expandiertes PTFE/Graphitmaterial, mit hoher Abriebfestigkeit bei gleichzeitiger Flexibilität, wie es für dynamische Dichtungsaufgaben benötigt wird. Mittels mit dieser Technologie ausgestatteter Aktuatoren und Ventile lassen sich somit auch komplexe TM-Aufgaben bewältigen. Der Vortrag stellt die Technologie vor und diskutiert Anwendungsmöglichkeiten und Produktnutzen.

Fluorpolymere mit maßgeschneiderten Eigenschaften – Füllstoffmodifizierte Fluorpolymere zur Steuerung deren isotroper und anisotroper, elektrischer und thermischer  Eigenschaften
Dr. Michael Schlipf | FPS GmbH
-> Zur optimalen Nutzung gespeicherter Energie in Elektro- und Hybridfahrzeugen ist deren gezielter Einsatz für elektrische Antriebe („Fahren“) und thermische Anwendungen („Heizung, Wärmemanagement“) erforderlich. „Abfallwärme“ sollte möglichst vermieden werden. Zur gezielten Weiterleitung von elektrischer und thermischer Energie durch Polymere ist deren Modifizierung durch Füllstoffe erforderlich. Dadurch müssen gezielt isotrope oder anisotrope Werkstoffeigenschaften eingestellt werden. Je nach Anwendung steht dabei entweder die thermische oder die elektrische Leitfähigkeit im Vordergrund. Die zusätzliche Nutzung des PTC-Effektes („Positive Temperature Coefficient“) ermöglicht die Entwicklung neuartiger, selbständig temperatursteuernder Systemlösungen. Dadurch können schon länger erforschte materialwissenschaftliche Zusammenhänge nun endlich einer breiten Anwendung, vorrangig in der E-Mobility, zugeführt werden.

Thermomanagement mit Polyurethan  Leistungssteigerung durch wärmeleitfähige Vergussmassen
Dr. Peter Kögler | copaltec GmbH
-> Thermomanagement mit wärmeleitfähigen Vergussmassen ist ein integraler Teil der modernen E-Mobilität. Die Vergussmassen dienen zur effizienten Abfuhr der entstehenden Wärme und führen somit zu einer erhöhten Leistung. Optimale Betriebstemperaturen sind für einen einwandfreien Betrieb der Batteriemodule, ebenso wie für die Leistungselektronik von essenzieller Bedeutung. Hierbei kann durch den Einsatz modernster Vergussmassen eine optimale Unterstützung des aktiven Thermomanagements erzielt werden, wodurch die Leistungsfähigkeit der Fahrzeuge den stetig steigenden Anforderungen gerecht wird. Hierbei werden besondere Herausforderungen an die Vergussmassen gestellt, welche hohe Wärmeleitfähigkeiten, geringe Dichten und gute Verarbeitbarkeiten vereinen müssen.

Die Prozesssicherheit im Batteriemontageprozess erhöhen – Die Plasmareinigungstechnologien empfehlen sich für verschiedene Anwendungsgebiete
Lukas Buske | Plasmatreat GmbH
-> Die Openair-Plasma® Technik bietet eine Vielzahl an Prozesslösungen im Bereich der Batterieproduktion. Von der Reinigung und Aktivierung der Batteriezelle vor der Isolierung bis hin zur Inline-Feinstreinigung des Batteriegehäuses für eine prozesssichere Abdichtung; die Plasmavorbehandlung erzielt eine Qualitätsverbesserung des kompletten Batteriesystems und garantiert den notwendigen Reinigungsschritt für das Thermomanagement des Batteriepacks. Dabei kann die Plasmatechnik unabhängig von der Batterieform eingesetzt werden. Durch die PlasmaPlus® Beschichtungstechnik ist es ebenfalls möglich, langzeitstabile Klebeverbindungen ohne den Einsatz eines Primers zu realisieren.

Thermisch leitfähige Materialien dosieren – Durch optimale Prozessplanung zum Erfolg
Florian Schütz | bdtronic GmbH
-> Im Bereich E-Mobility gibt es zahlreiche Anwendungen für thermisch leitfähige Materialen, z.B. wärmeleitende Vergussmassen oder Wärmeleitpasten in Batteriezellen. Diese Materialien stellen aufgrund des hohen Füllgrads und Abrasivität hohe Anforderungen an die Materialaufbereitung und Dosiertechnik. In diesem Vortrag zeigt bdtronic, worauf es bereits in der Planungsphase ankommt und wie Herausforderungen in der Verarbeitung dieser anspruchsvollen Medien gelöst werden können. Eine intensive Zusammenarbeit zwischen Anlagenherstellern, Materiallieferanten und dem Kunden bereits bei ersten Anwendungsversuchen im Labor trägt zu einem optimalen Ergebnis bei. Abschließend werden einige konkrete Anwendungsbeispiele im Bereich E-Mobility gezeigt.

Die Batterie-Produktion verbessern – Wärmeleitpasten richtig dosieren
Ezgi Uludag | Nordson Deutschland GmbH
-> Mit der weltweit zunehmenden Bedeutung von EV-Fahrzeugen steigt auch die Bedeutung des optimalen Wärmeleitpasten-Einsatzes. Ein zentraler Aspekt ist hier die richtige Dosierung, z.B. hinsichtlich Menge und Verteilung der Pasten im Bauteil. Da es sich bei den Pasten um hochabrasive Materialien handelt, sind in der Praxis verschiedene Schwierigkeiten zur lösen. Anhand der Vorteile der Verdrängerpumpen-Technologie lässt sich für verschiedene Arten von Materialien gut zeigen, welche Bedeutung die Dosierung von Wärmeleitpasten für langlebige und leistungsstarke Batterien hat.

Ganz dicht! Dichtsysteme für Medienmodule im Thermomanagement
Dr. Uwe Wallner | ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH | ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH
-> Schneller, sparsamer, effizienter – das sind die Anforderungen an die heutigen Hybrid- und Elektromotoren. Hinzu kommt die für das Batteriemanagement notwendige Temperierung. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es eines leistungsfähigen Thermomanagements. Hierbei spielen die Dichtungen im Inneren eines solchen Regelsystems eine zentrale Rolle. Anforderungen an die Dichtung bzgl. chemische und thermische Beständigkeit, Gleiteigenschaften und Reibung, Werkstoffpaarung und Design sollen in diesem Vortrag näher betrachtet werden.

Dichtungslösungen für die E-Mobility Moderne dynamische und statische Dichtsysteme für unterschiedliche Anwendungen
Dr. Cornelius Fehrenbacher | KACO GmbH + Co. KG
-> Im Betrieb von Elektromotoren, speziell im Automobilbau, müssen diese gekühlt werden, um einen optimalen Wirkungsgrad zu erhalten. Dazu gibt es verschiedene Konzepte, die E-Motoren zu kühlen. Es werden verschiedene Entwicklungen (RWDR, GLRD) zur Abdichtung der Kühlung vorgestellt. Im Bereich der statischen Abdichtung können Dichtungen eingesetzt werden, die aus zwei verschiedenen Werkstoffen aufgebaut sind. So wird z.B  ein metallischer Werkstoff mit einem „Gummi“ Werkstoff überzogen. Zum einen dient der metallische Werkstoff als Wärmeableiter, zum anderen die Gummischicht als Isolator. Neben der statischen Abdichtung können Bauteile nach diesem Prinzip auch als Trennelemente in Traktionsbatterien eingesetzt werden.

End-of-Line-Dichtheitsprüfung in der Praxis Praktische Umsetzung der Dichtheitsprüfung im Produktionsprozess
Dr. Joachim Lapsien | CETA Testsysteme GmbH
-> Produkte, die zum Thermomanagement in der Elektromobilität eingesetzt werden, sind hohen thermischen Belastungen ausgesetzt und müssen unter unterschiedlichen Bedingungen zuverlässig funktionieren. Somit finden im Produktionsprozess zur Qualitätsabsicherung umfangreiche Tests statt. Hierzu gehört auch die Dichtheitsprüfung, wobei sehr häufig Druckluft eingesetzt wird. Damit das Produkt die geforderte Dichtheit aufweist, gilt es passende Prüfparameter festzulegen, d. h. insbesondere Prüfdruck und Leckrate. In der Praxis ergeben sich weitere Herausforderungen: Produkte mit Druckausgleichselementen oder bei denen die Flüssigdichtung noch nicht ausgehärtet ist. Die Besonderheiten der Dichtheitsprüfung und die Umsetzung derartiger Prüfaufgaben werden praxisnah behandelt.

 

Stand: 21.07.2020

 

Herr Karl-Friedrich Berger und Frau Sandra Kiefer, Geschäftsführende Gesellschafter der ISGATEC GmbH.

Wir arbeiten gerade an den Inhalten des Forums. Bitte besuchen Sie uns einfach öfters.

Die Teilnahmegebühr für unser 1-Tages-Forum beträgt € 750,00 zzgl. Mehrwertsteuer. Darin enthalten sind die Teilnahme am Forumstag, die Verpflegung sowie die Teilnahme an unserer Abendveranstaltung.

Auf unserem Online-Anmeldeformular geben Sie bitte alle relevanten Daten ein. Sie erhalten dann umgehend eine Bestätigung.

Bei Fragen hilft Ihnen gerne Frau Stefanie Wüst weiter. Erreichbar unter +49 (0) 621 - 71 76 88 82 oder swuest@isgatec.com.

Alle Abonnenenten unseres Magazins DICHT! erhalten einen Nachlass von 10% auf die gebuchte Teilnahmegebühr.

Am Vorabend der Veranstaltung laden wir alle Teilnehmer zu einem Netzwerk-Treffen in der Bar des Mercure Hotel am Friedensplatz ein. Wir begrüßen Sie in der Zeit von 18 bis 22 Uhr zu einem Umtrunk inkl. Flying Buffet. Gerne möchten wir Ihnen hier noch einen Kurz-Vortrag präsentieren.

Weitere Einzelheiten dazu erfahren Sie in den nächsten Wochen.

Nutzen Sie somit unsere Veranstaltung ISGATEC FORUM als die Kompetenzplattform für Ihren Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer!

Bei Fragen rund um das Thema "ISGATEC FORUM" hilft Ihnen gerne auch Frau Stefanie Wüst weiter. Erreichbar unter +49 (0) 621 - 71 76 88 82 oder swuest@isgatec.com.

Wir freuen uns auf Sie!

Per Auto: Über die A656 in Richtung Mannheim Zentrum erreichen Sie das Hotel auf dem besten Weg. Rund um das Hotel finden Sie reichlich Parkplätze oder Sie nutzen den Hotelparkplatz. Kosten €  9,00 pro Tag. Kosten hierzu werden nicht übernommen.

Per Zug: Vom Hauptbahnhof Mannheim mit der Linie 6 oder 9 Richtung SAP Arena/Maimarktgelände, Neuostheim, Ausstieg Luisenpark/Technomuseum. Hotel schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite.

Gerne können Sie in unserem Veranstaltungshotel Mercure Hotel am Friedensplatz in Mannheim übernachten. Bis zum 22.10.2020 besteht ein Abrufkontingent zum Preis von € 129,00 inkl. Frühstück (inkl. MwSt.) im Einzelzimmer. Die Reservierung und Zahlung des Hotelzimmers läuft unabhängig von unserer Veranstaltung > Bitte rufen Sie direkt im Hotel für Ihre Reservierung an (Rufnummer +49 621 97670-0). Danach gelten die aktuellen Tagespreise.

Folgende Hotels können wir als Alternative anbieten:

NH Hotel 
Seckenheimer Straße 148, 68165 Mannheim, Telefon: 0621 17292 0

NIU Hotel 
Seckenheimer Straße 146, 68165 Mannheim, Telefon: 0621 122 857 99

Centro Hotel Augusta 
Augustaanlage 43-45, 68165 Mannheim, Telefon: 0621 420 70

Wasserturm Hotel
Augustaanlage 29, 68165 Mannheim, Telefon: +49 621 41 62 00

Intercity Hotel
Schloßgartenstraße 1, 68161 Mannheim, Telefon: +49 621 40 18 11 0

Leonardo Royal Hotel
Augustaanlage 4-8, 68165 Mannheim, Telefon: +49 621 40 05 0

SYTE Hotel Mannheim
Tattersallstraße 2, 68165 Mannheim, Telefon: +49 621 49 07 67 0

Ihr Kontakt

Sefanie Wüst

Stefanie Wüst
Projektmanagement AKADEMIE

Tel.: +49 (0)621 7176888-2
E-Mail: swuest@isgatec.com

Seminarnummer IFO 14
Termin
03.12.2020, 09:00 bis 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr
03.12.2020 inkl. Veranstaltung am Vorabend 02.12.2020:
€ 750,00

Marketingpartner

 

Medienpartner

Sie möchten uns als Referent oder Marketing Partner unterstützen?

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zu. Sie erreichen mich unter +49 621 7176 888-2 oder per E-Mail.

Veranstaltungsort

Hotel Mercure Mannheim am Friedensplatz

Am Friedensplatz 1
68165 Mannheim

Telefon: +49 (0) 621 - 97670 0
Telefax: +49 (0) 621 - 976701670

» https://www.accorhotels.com/de/hotel-B0R0-mercure-mannheim-am-friedensplatz/index.shtml

 

Sie benötigen eine Übernachtung im Tagungshotel?

Bitte wenden Sie sich direkt an das Tagungshotel. Reservierungen werden von uns nicht übernommen. Der Übernachtungspreis richtet sich nach dem aktuellen Tagespreis. Wir haben keinen Einfluss darauf.

Bei der Veranstaltungsreihe "ISGATEC FORUM" stellen wir ein Abrufkontingent zur Verfügung (Fester Preis siehe Veranstaltung/Klappfenster). Bitte rufen Sie dieses Stichwort direkt bei Buchung im Hotel ab mit dem entsprechenden Stichwort. Weitere Details bei den Veranstaltungsinformationen.

Anreise mit dem Auto: Sie erreichen das Hotel auf dem besten Weg über die A656 in Richtung Mannheim Zentrum. Das Hotel befindet sich nach dem Technoseum direkt auf der rechten Seite.

Anreise mit der Bahn: Vom Hauptbahnhof Mannheim mit der Linie 6 oder 9 Richtung SAP Arena/Maimarktgelände, Neuostheim, Ausstieg Luisenpark/Technomuseum. Hotel schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite.

© ISGATEC GmbH 2020