Unternehmen, Marktentwicklungen

Aktuelles / Entwicklungen - Unternehmen / Markt

22.01.2018
Scheugenpflug mit verstärkter Geschäftsführung

Für die schnelle Umsetzung der internationalen Wachstumsstrategie der Scheugenpflug AG wurde mit Sergej Erbes ein neues Vorstandsmitglied in die Geschäftsführung berufen.

Sergej Erbes (43), bislang Bereichsleiter Produktion, verstärkt das bisherige Vorstandsteam, bestehend aus Christian Ostermeier (38, Ressort Vertrieb/Marketing) und Johann Gerneth (52, Ressort Unternehmensentwicklung Asien). Der neue Vorstand verantwortet ab sofort die Ressorts Produktion sowie Technik/Automatisierung.

Scheugenpflug AG, Sergej Erbes.
22.01.2018
Steigende Nachfrage an Spezialgraphit-Lösungen

Aufgrund der erhöhten Nachfrage seitens der Automobilindustrie an Lösungen und Bauteilen auf Basis von Spezial-Graphiten investiert die SGL Group über vier Jahre rd. 25 Mio. € in die Erweiterung ihrer Fertigungskapazitäten am Standort Bonn.

Neben neuen Produktionsanlagen entsteht dort auch eine neue Halle. Erste Maßnahmen wurden bereits umgesetzt, bis 2020 soll diese Kapazitätserweiterung abgeschlossen sein. Der Werkstoff bietet Lösungen in Anwendungsfällen wie Gleitlager für Wasserpumpen und Abgasmanagement, Rotoren und Trennschieber in Vakuumpumpen oder Gleitringe für Dichtungen – sowohl für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben als auch mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Dort leisten Lösungen aus Graphit einen wichtigen Beitrag zum sauberen Fahren, zu höherer Energieeffizienz und geringerem CO2-Ausstoß. Die Projekte werden in Zusammenarbeit mit Kunden aus allen Teilen der Welt entwickelt, getestet und umgesetzt.

SGL Group/ Spezialgraphit-Lösungen.
22.01.2018
Verstärkte Präsenz in Osteuropa

Der Dosiertechnikhersteller DOPAG gründet eine neue Niederlassung in Tschechien und baut damit sein weltweites Vertriebsnetz weiter aus. Die DOPAG EASTERN EUROPE betreut Kunden in Tschechien, Polen, der Slowakei und Ungarn.

Eröffnet wurde der Standort in Prag, dort hat man ein neues Firmengebäude mit Lager- und Büroräumen errichtet. Ein Team aus Branchenexperten mit umfassendem Technik-Know-how steht den osteuropäischen Kunden zur Verfügung. Die Gründung der neuen Niederlassung ist Teil der internationalen Wachstumsstrategie des Unternehmens, mit der der Dosiertechnikhersteller seine Vertriebsaktivitäten in Osteuropa weiter stärken möchte. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf den Bereich Automotive sowie auf der Elektro- und Elektronikindustrie.

17.01.2018
Dürr eröffnet Test- und Trainingscenter in Shanghai

In dem hochmodernen Test- und Trainingscenter, das der Automobilzulieferer Dürr in Shanghai eröffnet hat, können Automobilhersteller die Technologien rund um Lackieren, Kleben und Abdichten umfassend mit eigenen Karosserien testen, bevor sie in die Serienfertigung gehen.

Auf einer Fläche von ca. 20.000 m2  bietet der neu eröffnete Standort in Shanghai ein hochmodernes Umfeld für mehr als 1.000 Mitarbeiter. Mit dem Test- und Trainingscenter steht eine Einrichtung bereit, um zukunftsweisende Technologien zu erproben und den Umgang mit Roboter- und Applikationstechnik zu erlernen. Zudem gibt es ein praxisorientiertes Schulungsangebot. Für Dichtungs- und Klebeapplikationen stehen drei Sealing-Roboter mit neuester Applikationstechnik bereit. In den Zellen können vollautomatische Verfahren zum hocheffektiven Abdichten von Schweißnähten und Beschichten von Unterboden und Schwellern direkt an den Karosserien der Kunden getestet werden. Weitere Stationen befassen sich mit automatisierten Klebetechniken im Karosseriebau und in der Endmontage.

Dürr Systems AG, Test- und Trainingscenter Shanghai.
12.01.2018
Landwermann Technik steigt bei UES ein

Mit dem Geschäftsjahr 2018 ist die Landwermann Technik GmbH als Mehrheitsaktionär bei der in Krefeld ansässigen UES AG eingestiegen. Die UES AG ist ein führender Hersteller von Hotmelt-Auftragsanlagen, Dosiersystemen für Hotmelts sowie Zubehör.

Die UES AG hat ihre Schwerpunkte in der Verpackungstechnik, dem Automotive-Bereich und in Gießereien und exportiert in mehr als 20 Länder. Die Landwermann Technik GmbH hat ihren Schwerpunkt in der Herstellung und dem Vertrieb von Fasenlackanlagen für die Holzindustrie sowie dem Vertrieb von Produkten der Graco Gruppe und entsprechendem Zubehör. Die Unternehmen wollen Synergien ihrer Geschäftsbereiche ausnutzen und insbesondere einen tiefgreifenden Einstieg ihrer Produkte im Bereich der holzverarbeitenden Industrie – wie zum Beispiel Möbel- oder Küchenherstellung – finden. Aber auch eine Anreicherung des internationalen Vertriebs durch die Fasenlackanlagen von Landwermann steht zur Diskussion. Die Unternehmen planen, im Laufe der nächsten drei Jahre ihre Zusammenarbeit weiter zu vertiefen.

10.01.2018
Nachhaltigkeit im Fokus

Für nachhaltige Ressourcennutzung hat Actega DS im Rahmen des Responsible-Care-Wettbewerbs des VCI NRW den dritten Platz  belegt. Das Unternehmen hat mit der PVC- und weichmacherfreien Dichtmasse SVELON® 830 LG (Low Gauge) eine Lösung entwickelt, die dazu führt, dass bei der Kronkorkenherstellung tausende Tonnen Stahl eingespart werden können.

Dabei ist es gelungen, die Leistungsfähigkeit, Konsistenz und Flexibilität von Dichtmassen in Kronkorken so zu optimieren, dass die Hersteller auf einen erheblichen Teil des zur Produktion benötigten Stahls verzichten können. Seit der Patentierung vor ca. 120 Jahren hat sich am Prinzip des Kronkorkens kaum etwas geändert. Ein Blech umschließt die Flaschenmündung und eine Dichtmasse schützt den Inhalt der Flasche vor Verunreinigungen. Durch die neu entwickelte Dichtmasse werden Standardkronkorken um 0,04 Millimeter dünner und 0,3 Gramm leichter und tragen so dazu bei, dass Rohstoffe effizienter genutzt und der Verbrauch von Ressourcen massiv reduziert werden kann. Allein ein Großkunde verarbeitet rund 42 Mrd. der neuen Kronkorken pro Jahr. Dadurch können 10.000 t Stahl jährlich eingespart werden, was der Menge an Stahl entspricht, die im neuen Wembley Stadion in London verbaut wurde. Darüber hinaus hat die Altana-Gruppe, zu der Actega DS gehört, beim renommierten EcoVadis Nachhaltigkeits-Rating den Gold Status erhalten. Damit hat sich die Gruppe gegenüber 2015, als sie mit dem Silberstatus ausgezeichnet wurde, deutlich verbessert. EcoVadis analysiert Umweltaspekte, Beschaffungspolitik, Compliance und Arbeitsbedingungen von Unternehmen auf Basis der internationalen Nachhaltigkeitsrichtlinie ISO 26000 und hat sich zur weltweit führenden Bewertungsplattform für die Chemieindustrie entwickelt. Diese Auszeichnung bekräftigt das Unternehmen darin, dass Nachhaltigkeit für den Unternehmenserfolg von entscheidender Bedeutung ist.

18.12.2017
Automatisierungs- und Robotikkompetenz nutzen

Künftig ist Drei Bond in der Lage, seine Kunden und Generalunternehmer bei Bedarf nun auch mit Leistungen aus den Bereichen Automatisierung und Robotersteuerung zu unterstützen, da die LWB-Automation GmbH seit Mitte des Jahres Teil der Steinl-Group ist, zu der auch DreiBond gehört.

In enger Zusammenarbeit mit LWB-Automation wird man Lösungen und Angebote in diesem Segment entwickeln. Ziel ist es, durch die erweiterten Möglichkeiten neue Zielgruppen in der verarbeitenden Industrie für die Drei Bond-Kernkompetenzen Kleb- und Dichtstoffe sowie Dosiertechnik zu erschließen.

15.12.2017
Neues Kapitel für Pfeiffer Vacuum in China

Pfeiffer Vacuum hat mit dem Physikalischen Institut Lanzhou (Lanzhou Institute of Physics, LIP) eine Vereinbarung über strategische Zusammenarbeit unterzeichnet und ein gemeinsames Zentrum für Vakuumtechnik eröffnet.

Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit wird in der Forschung und Entwicklung von Vakuumlösungen für Raumfahrtanwendungen, Vakuummesstechnik, Vakuumkalibrierung und anderen Anwendungen liegen. Als eines der Gründungsmitglieder der Chinese Vacuum Society ist das Lanzhou Institute of Physics ein Vorreiter im Bereich der Vakuumtechnologie in China. Pfeiffer Vacuum leistet mit seinem Portfolio an Vakuumlösungen, Produkten und Dienstleistungen sowie mit seinem weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerk einen Beitrag zur Kooperation, während sich das LIP mit seiner führenden Stellung in der chinesischen Vakuumindustrie einbringt. Unter dem Namen LIP-Pfeiffer Vacuum Joint Center for Vacuum Technology gründeten das LIP und Pfeiffer Vacuum im Oktober 2017 in Lanzhou, Provinz Gansu, ein gemeinsames Zentrum für Vakuumtechnik. Das Zentrum wird die Plattform für zukünftige Projekte und gemeinsame Entwicklungen bilden.

15.12.2017
RAMPF-Gruppe setzt Wachstumskurs fort

Im vergangenen Geschäftsjahr 2016/17 hat die Rampf-Gruppe einen konsolidierten Umsatz in Höhe von 169 Mio. € erwirtschaftet (+10,5% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum).

Mit den Produkten rund um reaktive Gießharze, Maschinensysteme und den Leichtbau mit Composites haben die Unternehmen der Gruppe im letzten Geschäftsjahr 2016/17 in nahezu allen Märkten ein solides Wachstum erzielt. Mit Maschinenbetten aus Mineralguss sowie 2K-Kunststoffsystemen auf Basis von Polyurethan, Epoxid und Silikon hat das chinesische Tochterunternehmen RAMPF (TAICANG) von den steigenden Qualitätsansprüchen im chinesischen Markt profitiert. Aufgrund des langfristig positiven Marktausblicks werden die Produktionskapazitäten in 2018 mit dem Bau eines neuen Produktionsgebäudes deutlich erhöht. Deutliches Wachstum hat die nordamerikanische Tochtergesellschaft RAMPF GROUP, INC. in den NAFTA-Märkten (USA, Mexiko und Kanada) mit Gießharzsystemen, Misch- und Dosieranlagen sowie Materialien für den Modell- und Formenbau erzielt. Dazu beigetragen hat auch die Integration des im Juli 2016 akquirierten Unternehmens INNOVATIVE POLYMERS, INC., einem führenden US-amerikanischen Anbieter von Polyurethansystemen für Anwendungen im Bereich Werkzeug- und Modellbau. RAMPF COMPOSITE SOLUTIONS, das auf Design, Konstruktion und Herstellung von Composite-Teilen für die Luftfahrt- und Medizinindustrie spezialisierte Unternehmen mit Sitz in Burlington, Kanada, ist ebenfalls auf Wachstumskurs: Mit zahlreichen Projekten sowie neuen Anwendungen, vor allem in der Luftfahrtin-dustrie, ist das Unternehmen so aufgestellt, um langfristig einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der RAMPF-Gruppe zu leisten. Der Umsatzentwicklung folgend ist auch die Anzahl der Mitarbeiter gestiegen. Ende des Geschäftsjahres 2016/17 zum 30. Juni 2017 waren weltweit 794 Frauen und Männer für das Unternehmen tätig, 10,9% mehr im Vergleich Vorjahreszeitraum. In den ersten fünf Monaten des aktuellen Geschäftsjahres 2017/18 hat sich diese Zahl weiter erhöht auf über 830. Um den positiven Trend weiter fortzusetzen, werden deshalb im aktuellen Geschäftsjahr weltweit rd 20 Mio. € in neue Gebäude, neue Maschinen und Anlagen sowie Mitarbeiter investiert

15.12.2017
20th ISC – Call for Paper

Für die 20th ISC International Sealing Conference, die der Fachverband Fluidtechnik im VDMA e.V. mit seinem Arbeitskreis Fluiddichtungen gemeinsam mit dem Institut für Maschinenelemente der Universität Stuttgart (IMA) am 10. und 11. Oktober 2018 an der Universität Stuttgart veranstaltet, können bis zum 28. Februar 2018 Vorträge eingereicht werden.

Stillstand bedeutet Rückschritt. Dichtungen tragen durch das Überwinden ihrer bisherigen Leistungsgrenzen zur Entwicklung moderner, umweltfreundlicher, effizienter und leistungsfähiger technischer Produkte, wie z.B. pneumatischen und hydraulischen Zylindern, Fahrzeugen oder Maschinen und Anlagen, bei. Die Tagung steht daher unter dem Leitgedanken „Dichtungstechnik – Grenzen überwinden“. Zielstellung der Tagung ist die Präsentation von wissenschaftlichen Arbeiten, Entwicklungsergebnissen und Anwendererfahrungen als Informationstransfer zwischen Wissenschaft, Herstellern, Anwendern, Zulieferern, Handel und Dienstleistern. Interessenten, die sich mit einem Vortrag an dieser internationalen Tagung beteiligen möchten, können den Call for Papers im Internet als pdf-Version unter www.sealing-conference.com herunterladen oder als Druckversion per E-Mail bei christian.geis@vdma.org anfordern.

Der Vorschlag muss als Kurzfassung des Referates in deutscher oder englischer Sprache bis zum 28. Februar 2018 eingereicht werden.  Vorträge zu folgenden Themenkomplexen sind erwünscht: Statische Dichtungen, Wellendichtungen, translatorische Dichtungen (Hydraulik/Pneumatik), Grundlagen der Dichtungstechnik, Gleitringdichtungen, Werkstoffe und Oberflächen, Energieeinsparung/Reibung/Verschleiß, Simulation, Normung/Patentwesen/gesetzliche Vorgaben/Prüfverfahren, Anwendungsthemen.

Parallel zur Tagung wird eine Fachausstellung durchgeführt.  

Die 20th ISC – Internationale Dichtungstagung Stuttgart 2018 - findet erstmals unter der wissenschaftlichen Leitung des neuen IMA-Bereichsleiters Dichtungstechnik Herrn Dr.-Ing. Frank Bauer statt. 

VDMA Verband der Maschinen- und Anlagenbauer, Call for Paper.
© ISGATEC GmbH 2018
» Datenschutz
» Impressum

Cookie Hinweis: Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche/Funktionen bestmöglich für Sie darstellen zu können.
Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.      » mehr erfahren