Rohstoffe, Mischungen, Halbzeuge

Aktuelles / Entwicklungen - Rohstoffe / Mischungen / Halbzeuge

14.09.2015

Zunehmend konkurrieren LEDs mit konventionellen Lichtquellen. Dow Corning® hat hierfür zwei neue Produkte entwickelt. CI-2001 bietet eine weiß reflektierende Beschichtung und eine gute Beständigkeit gegen Umweltalterung. Es verbessert die Effizienz der LED-Leuchten. EI-1184 Optical Encapsulant ist hochtransparent und für anspruchsvollen Outdoor-LED-Beleuchtungen mit Temperaturwechseln und extreme Temperaturen optimiert.

08.09.2015

Durch die Übernahme von Kleiss Gears (Zahnradspezialist) durch Victrex wird der Ersatz von Metallzahnräder durch PEEK-basierten Zahnradanwendungen beschleunigt. Damit verlängert sich die Produktlebensdauer, der Energieverbrauch und das Gewicht werden signifikant reduziert und die Geräusche (Noise Vibration Harshness, NVH) können um bis zu 50% im Vergleich zu Metallzahnrädern verringert werden.

10.07.2015

DuPont Performance Polymers (DPP) hat mit Vamac®  VMX5000 einen AEM Compound entwickelt, der um 15 °C bis 20 °C über den bisher verfügbarer Typen liegt und damit eine nie zuvor erreichte Hitze- und Wärmealterungsbeständigkeit aufweist. Dies ist eine kosteneffiziente Alternative zu Fluorelastomeren (FKM), hat zudem ein niedrigeres spezifisches Gewicht und eine höhere Säure- und Basenbeständigkeit als bisphenolisch vernetzte FKM-Compounds.

DuPont Performance Polymers (DPP), Vamac® VMX5000
09.07.2015

Das Isolationsmaterial isoplan®  500 GREENLINE von Frenzelit wird als Dichtung gegen reaktionsträge Gase bis zu einem Innendruck von 500 mbar und als Isolationsplatte bis 1.100 °C eingesetzt. Die umweltverträglichen isoplan®  -Produkte basieren auf biolöslichen Mineralfasern bzw. Hochtemperatur-AES-Wollen, die in Kombination mit Füllstoffen und Bindemitteln eine hohe Dauertemperaturbelastbarkeit ermöglichen.

Frenzelit Werke GmbH, Isolationsmaterial isoplan® 500 GREENLINE
08.07.2015

Chemours hat mit dem ECCtreme®  ECA einen neuen Hochtemperatur-Perfluorkunststoff (HTP) entwickelt, der Langzeit-Einsatztemperaturen bis zu 300 °C widersteht und damit die bisher geltende Obergrenze von 260 °C übertrifft. Formteile, Rohre und Schläuche sowie Ummantelungen von Kabeln, Leitungen und Sensoren für sehr raue Umgebungsbedingungen sind die prädestinierten Anwendungsgebiete. Bisher sind drei Typen von ECCtreme®  ECA mit unterschiedlichen Fließfähigkeiten verfügbar.

Chemours, ECCtreme® ECA
01.07.2015

Chemours, ein Tochterunternehmen von DuPont, hat mit Viton®  VTR-9307 einen bisphenolisch vernetzbaren Fluorkautschuk-Precompound zur Herstellung von Fluorelastomer (FKM)-Teilen entwickelt, die langzeitig heißen, sauren Gase und Kondensaten widerstehen. Der Werkstoff quillt unter solchen Bedingungen (z.B. < 5% in 1N-Essigsäure) nur sehr gering. Bisher waren für solche Einsätze höherpreisige peroxidisch vernetze FKM notwendig.

Chemours Deutschland GmbH, Viton® VTR-9307
19.06.2015

Dyneon bietet ein umfangreiches Sortiment an Perfluorelastomeren mit dem peroxidisch vernetzten PFE 40Z ChemShield, dem hochtemperaturbeständigen PFE 7301BZ, dem verbesserten E-21464 HeatShield (für dauerhaften Einsatz bei 316°C mit weiter verbessertem Druckverformungsrest) und das FDA- und USP VI-konforme PFE 7502BZ ChemShield mit allgemein erhöhter chemischer und thermischer Beständigkeit (für den Dauereinsatz bei 275°C).

Dyneon GmbH, Sortiment an Perfluorelastomeren, 3M
19.06.2015

Mit dem EPDM-Compound „AP 306“ hat C. Otto Gehrckens einen Compound entwickelt, der insbesondere in der Medizintechnik, Pharmaindustrie und Biotechnologie einsetzbar ist. Er hat die Freigabe nach USP Klasse VI Chapter 88 bis +121 °C und Chapter 87, die Zulassungen nach FDA und ISO 10993-5:2009 (Zytotoxizitätstest), ist hervorragend widerstandsfähig bei CIP/SIP Verfahren und WFI-Wasser geeignet sowie sehr gut beständig gegen Heißwasser und Dampf.

COG C. Otto Gehrckens, neuer Compound "AP 306"
27.05.2015

Aus der Materialkombination aus Stanyl® Polyamid 46 des Chemieherstellers DSM und den 3M Dyneon Fluorelastomeren wurde ein Zwei-Komponentenwerkstoff entwickelt, der den Leichtbau in der Automobilindustrie unterstützt und ohne Haftvermittler eingesetzt werden kann. Somit können zunehmend Metalle ersetzt und gefährliche lösungsmittelbasierte Klebeprozesse vermieden werden.

DSM und 3M Dyneon GmbH, Zwei-Komponentenwerkstoff für Leichtbau in Automobilindustrie
22.05.2015

LANXESS produziert Keltan Eco, ein EPDM-Kautschuk (Ethylene-Propylen-Diene-Monomer), der bis zu 70 Prozent Ethylen enthält, das aus Zuckerrohr gewonnen wurde. Das Eigenschaftsprofil steht herkömmlichem EPDM in nichts nach. Der Compound erfüllt die Standards hinsichtlich der Reduzierung des CO2 -Fußabdrucks, reduziert die Abhängigkeit von fossilen Ressourcen, ist bis zu 150°C temperaturbeständig und hat herausragende Druckbelastungseigenschaften.

Lanxess AG, EPDM-Kautschuk, Ethylene - Propylen - Diene - Monomer
© ISGATEC GmbH 2018
» Datenschutz
» Impressum

Cookie Hinweis: Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche/Funktionen bestmöglich für Sie darstellen zu können.
Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.      » mehr erfahren