Aktuelles / Entwicklungen - Rohstoffe / Mischungen / Halbzeuge

28.07.2016

Mit Fluorpolymeren zeigt der 3M Geschäftsbereich Advanced Materials auf der K Kunststofflösungen für Megatrends wie Energiespeicherung und Leichtbau. Fluorpolymere bieten sich für den Einsatz in Brennstoffzellen an, denn sie halten hohen Temperaturen sowie aggressiven Chemikalien stand und bieten gleichzeitig elektro-chemische Eigenschaften. Somit wird Leistungsfähigkeit sowie die Lebensdauer der Brennstoffzelle gesteigert.

Beim Einsatz in Batterien erhöht 3M Dyneon Fluoroplastic THV als Bindermaterial die Lebensdauer von Batterien. Zudem bietet der Hochleistungskunststoff sehr gute Barriereeigenschaften und hält sehr hohen Temperaturen stand.

K2016, Halle 5, Stand B10

3M Advanced Materials, Fluorpolymere
28.07.2016

Neben neuen VICTREX™ PEEK-Typen und -Anwendungen bietet Victrex auf der K 2016 vorwärtsintegrierte Angebote und neue Technologien. Gezeigt werden u.a. neue Hochleistungspolymere für die Öl- und Gasindustrie: ein Thermoplast, der bei kryogenen Temperaturen von -196 °C und bis zu 200 °C eine Reihe sehr guter Eigenschaften für Dichtungssysteme aufweist, und VICTREX OGS™ 125, das speziell für im Formpressverfahren gefertigte große Dichtungen entwickelt wurde.

K 2016, Halle 5, Stand B09

25.07.2016

Die neuen Polyurethan Schaumdichtungssysteme Fermapor® K31 Low-Emission (LE) und Fast-Cure (FC) sowie die neu entwickelten Polyurethan basierten 2K-Klebstoffe Fermaglue® von Sonderhoff, die auf der Automechanika gezeigt werden, tragen den steigenden Anforderungen der Automobilindustrie Rechnung.

Die Low-Emission Schaumdichtungen wurden weiter verbessert. Sie entsprechen jetzt den strengen Grenzwertanforderungen fast aller Automobilhersteller. (für VOC-Emission bei 100 µg,  Foggingverhalten bei 250 µg/g PUR).

Die Fermapor® K31 Fast-Cure Systeme sind schnell reagierende 2K-PUR-Schaumdichtungen, die speziell für hochgetaktete Prozessfertigungen entwickelt wurden. Nach ca. 120 bis 180 s ist die Oberfläche der Fast-Cure Schaumdichtung bei Raumtemperatur klebfrei. Spezielle Fast-Cure Schaumdichtungen erfüllen die technischen Anforderungen der herstellereigenen Normen der Automobilindustrie, von der Daimler DBL 5452-13 über die VW-Norm TL848 bis zur Chrysler/Fiat Norm MY 560.

Dank neuer Werkstoffe und Materialkombinationen sind die Konstruktionsmöglichkeiten im Autoleichtbau vielseitiger geworden. Hier bieten die 2K-PUR-Klebstoffsysteme Fermaglue® optimale Kleberesultate in unterschiedlichen Härtegraden für verschiedene Substratkombinationen der zu verklebenden Bauteile. Sie erfüllen die hohen Anforderungen an Mechanik und Klimabeständigkeit in diesem Bereich. 

Sonderhoff Holding GmbH, Fast Cure
21.07.2016

Der aktualisierte Leitfaden mit Lösungen für die Automobilelektronik von Chomerics Europe ist erschienen und steht kostenlos zum >> Download zur Verfügung. Er deckt die Bereiche EMI-Abschirmung, Erdung, technische Kunststoffe, Wärmemanagement und optische Anzeigen ab. Folgende Automotive-Anwendungen sind abgedeckt: Infotainment- und Fahrerinformationssysteme; Batteriemanagement; Fahrer- und Sicherheitssysteme; Fahrwerk- und Karosserie-Elektronik; Motormanagement und Antriebsstrang.

20.07.2016

Die Experten des SKZ stehen zu spezifischen Fragestellungen im Bereich der Produktion, zu Produkten, zum Material oder zur Kunststoff-Forschung im Allgemeinen am Schwerpunkttag Forschung (Dienstag, 25. Oktober 2016) auf der K-Messe zur Verfügung. Industrierelevante Forschungsthemen, wie z.B. die Verarbeitung von Biokunststoffen, die Materialentwicklung (u.a. für additive Fertigung) sowie die vielfältigen Vorbehandlungsmöglichkeiten für Kunststoffe werden theoretisch und praktisch vorgestellt.

Besucher erhalten Einblicke in industrielle innovative zerstörungsfreie Prüfmethoden und Lebensdauervorhersagen. Außerdem erleben sie die Inline-Thermografie beim Schweißen und können sich einen Einblick verschaffen in aufwändige Simulationen für die Extrusion oder das Spritzgießen. Es besteht auch die Möglichkeit schon im Vorfeld einen Termin auf dem Messestand zu vereinbaren.

K 2016, Halle 10, Stand H15

SKZ-KFE gGmbH, Schwerpunkttag Foruschung
18.07.2016

Die Bal Seal Engineering, Inc. hat das Angebot um zwei Dichtungswerkstoffe – P78, ein leistungsfähiges Hochtemperatur-Thermoplast und P240, eine faserverstärkte, geschmierte Ausführung von P78, erweitert. Die Werkstoffe eignen sich für den Einsatz in der Chemie und Petrochemie sowie für Hochtemperatur-Anwendungen und solche, mit hohen Anforderungen an die Verschleißbeständigkeit. Die beiden formgepressten Werkstoffe können bis 343 °C (650 °F) eingesetzt werden.

In Abhängigkeit der Rahmenbedingungen wird auch bei höheren Betriebstemperaturen noch eine wirksame Abdichtung erreicht. Für den Einsatz im Kontakt mit Ketonen, Kohlenwasserstoffen und Äthern geeignet, bieten sie eine exzellente Ultraschalldurchlässigkeit und behalten ihre charakteristischen Eigenschaften wie Zug- und Druckfestigkeit, Längung und Härte auch bei Temperaturen > 205 °C (400 °F) hinaus. Prädestinierte Einsatzbereiche sind  elektrische Verbindungen, Lagerdichtungen, Hülsen und Ventilsitze. P78 eignet sich für den Einsatz in einfachen Stützringen, während sich P240 für Hochtemperaturdichtungen und in Stützring-Anwendungen empfiehlt, bei denen der Ring mit bewegten Teilen in Kontakt kommt. Beide Werkstoffe lassen gleichermaßen gut in rotierenden als auch in Hub-Anwendungen einsetzen.

Bal Seal Engineering, Inc., Hochtemperatur-Thermoplast P78 und P240
29.06.2016
Wacker Chemie AG, selbsthaftenden Flüssigsiliconkautschuk ELASTOSIL® LR 3072/50

Mit ELASTOSIL® LR 3072/50 zeigt Wacker auf der K einen neuen selbsthaftenden Flüssigsiliconkautschuk, der innerhalb kürzester Zeit zu einem ölausschwitzenden Elastomer mit hohem Rückstellvermögen aushärtet. Mit diesen Eigenschaften eignet sich der Silikonkautschuk als Dichtungskomponente von 2K-Formteilen. Typische Bauteile sind Einzeladerabdichtungen und Steckergehäuse mit aufgespritzter Radialdichtung für die Automobilelektrik und -elektronik.

Aufgrund des hohen Rückstellvermögens und dem außerordentlich geringem Druckverformungsrest bleibt eine Formdichtung auch bei hohen Temperaturen über lange Zeit funktionstüchtig. Hinzu kommt, dass Vulkanisate aus ELASTOSIL® LR 3072/50 bei Kälte bis zu -50 °C noch flexibel und elastisch bleiben. Damit bieten sie sich für Dichtungsaufgaben im Motorraum oder in der Autokarosserie an. Die Vulkanisate haben mit 50 Shore A einen höheren Härtegrad und sind damit etwas steifer als die bereits existierenden Typen der Produktreihe. Kabeldurchführungen sowie Steckergehäuse mit lamellenartig aufgebauter Radialdichtung, deren Gehäusehälften konstruktionsbedingt einen Spalt aufweisen, lassen sich mit dem Flüssigsiliconkautschuk zuverlässig abdichten. Als stark scherverdünnende und schnellvernetzende Masse eignet sich der Silikonkautschuk zur hochautomatisierten Verarbeitung im Spritzgießverfahren. Der Werkstoff ist selbsthaftend formuliert und haftet somit auf verschiedenenThermoplasten wie etwa Polyamid (PA) oder Polybutylenterephthalat (PBT). Das Silicon bietet ohne Grundierung auch auf vielen Metallen eine hervorragende Haftung. Daher können solche Substrate in der Spritzgießmaschine – geeignete Maschinen- und Werkzeugtechnik vorausgesetzt – direkt mit dem Flüssigsiliconkautschuk überspritzt werden. Dies ermöglicht eine schnelle und kostengünstige Produktion großer Serien von Thermoplast-Siliconelastomer- und Metall-Siliconelastomer-Verbundbauteilen.

K 2016, Halle 6, Stand A10

Wacker Chemie AG, selbsthaftenden Flüssigsiliconkautschuk ELASTOSIL® LR 3072/50
24.06.2016

Mit dem neuen Hochleistungs-HNBR – High-Performance Zetpol® eröffnet ZEON durch Verbesserungen in Druckverformungsrest, Langzeitalterungsverhalten und Verarbeitbarkeit neue Möglichkeiten für Dichtungsanwendungen. Die mit einer neuen Mischungs-Technologie und -Rezeptur hergestellten, hydrierten Nitril-Butadien-Kautschuk Mischungen basieren auf einer einzigartigen Polymerarchitektur mit speziellen Vernetzungsstellen in der Polymerkette. 

So wird ein deutlich geringerer Druckverformungsrest im Vergleich zu herkömmlichen, mit Peroxid-vernetztem HNBR erreicht. Dieser zeigt sich besonders bei langen Alterungszeiten, vor allem bei Artikeln mit dünnen Querschnitten wie O-Ringen und Flachdichtungen.

23.05.2016

Ursprünglich spezialisiert auf die Herstellung von O-Ringen aus Viton®, hat BER-PA seine eigene Marke HPSealing® entwickelt. Diese umfasst leistungsstarke Dichtungen, u.a. auf Basis von perfluorierten Elastomeren, die eine hohe Beständigkeit gegen Wärme und Chemikalien auch unter besonders schweren Bedingungen sicherstellen. Aus unterschiedlichen Werkstoffen und Compounds werden – angepasst an die jeweiligen technischen Anforderungen – auch kundenspezifische Lösungen hergestellt.

HPSealing®, BER-PA
20.05.2016

PROVAMED®1158 AB ist ein antimikrobielles TPE von Actega DS, das dauerhaft Bakterien bekämpft. Die antimikrobiellen Eigenschaften werden während des Compounding-Prozesses hergestellt. So beschränkt sich die keimabweisende Wirkung nicht nur auf die Oberfläche und das bedeutet auch, dass Einwirkungen von außen, wie Kratzer, starker Gebrauch oder Abnutzung diese Eigenschaften nicht beeinflussen. Tests in Anlehnung an die JIS Z 2801 und die ISO 22196:2007 zeigen, dass der antimikrobielle Schutz eine Wirksamkeit von 99,9% aufweist.

© ISGATEC GmbH 2018
» Datenschutz
» Impressum