Klebetechnik, Flüssigdichtsysteme

Aktuelles / Entwicklungen - Klebetechnik / Flüssigdichtsysteme

16.01.2017

Für die fachgerechte Prüfung von Klebstoffen und Klebverbindungen hat der Industrieverband Klebstoffe e. V. (IVK) ein neues Online-Tool entwickelt, das auf www.klebstoffe.com zur Verfügung steht. In dieser Datenbank  sind klebtechnisch relevante Normen, Richtlinien und weitere wichtige Bestimmungen zusammengefasst. Die Liste besteht aktuell aus mehr als 750 einzelnen Dokumenten und umfasst nicht nur die einschlägigen deutschen, europäischen und internationalen Normen (DIN, EN, ISO), sondern auch solche, die nicht oder nicht allein für die Verwendung im Bereich Kleben erstellt wurden, sich hier aber mittlerweile etabliert haben.

Alle Dokumente werden hinsichtlich der jeweiligen Klebstoffart, dem Anwendungsgebiet und der Aussage der Dokumente kategorisiert. Via Suchfunktionen können Anwender gezielt nach den für sie relevanten Themen recherchieren. Eine Kurzbeschreibung des Dokumenteninhalts gibt erste wertvolle Hinweise hinsichtlich der Relevanz für die jeweilige Fragestellung bzw. der konkreten Prüfanforderungen. Soweit das Dokument frei verfügbar ist, verweist ein Link zum Originaldokument. Bei kostenpflichtigen Dokumenten ist ein Link zu der entsprechenden Bezugsquelle angegeben. Damit die Normentabelle stets auf dem neuesten Stand bleibt, wird sie vom IVK in Zusammenarbeit mit der DIN Software GmbH und dem Beratungsunternehmen KLEBTECHNIK Dr. Hartwig Lohse e. K. kontinuierlich aktualisiert.

Industrieverband Klebstoffe e. V., ein neues Online-Tool.
10.01.2017

Die neuen 3M Low-VOC Klebebänder wurden als emissionsarme Klebelösungen zur Verbesserung der Luftqualität im Innenraum von Fahrzeugen entwickelt. Die Klebebänder 98010LVC und 99015LVC entsprechen der VDA 278 Testnorm und erreichen VOC-Werte < 100ppm. Zusätzlich wurden die Klebebänder auch gemäß JAMA-Standard des japanischen Automobilverbandes getestet.

Die dünnen, doppelseitigen Low-VOC Klebebänder werden als Befestigungslösungen, z.B. für Dichtungen, Ablagen, Verkleidungen, Sitzsensoren oder zur Fixierung von Dämmmaterialien, eingesetzt. Bei der Gestaltung des Innenraums helfen sie dabei, Geräusche und Gewicht zu reduzieren. Die Klebebänder auf Acrylatbasis haben eine hohe Klebkraft auf vielen hoch- und niederenergetischen Oberflächen und lassen sich leicht verarbeiten. Während sich das 3M 98010LVC als Transfer-Klebeband mit Gittergelege für großflächige Laminationsprozesse und Klebungen eignet, lässt sich das 3M 99015LVC durch seinen Papiervlies-Träger gut stanzen.

3M Deutschland GmbH, 3M Low-VOC Klebebänder.
30.11.2016

Auf der BAU 2017 zeigt Lohmann verschiedene Klebelösungen, die den Anforderungen der Bauindustrie Rechnung tragen. Die neue Generation des Dampfsperrenbandes  DuploCOLL®  21117 wird z.B. zur luftdichten Verklebung von Bahnüberlappungen und Durchdringungen im Dachausbau eingesetzt. Eine Vereinfachung in der Anwendung der bekannten Variante der Trockenverglasung mit Klebeband (Dry Static Bonding (DSB)) ist DuploCOLL®  SLIDE. Und für das Dry Static Bonding Wood werden die neuen Klebebänder DuploCOLL®  56053 und 56055 vorgestellt.

Kennzeichen der Dampfsperrenbänder ist ihr „All-in-one“-Charakter. So muss das Trennpapier nicht abgezogen werden, womit das lästige Abziehen und Entsorgen des Liners entfällt. Das Tape lässt sich bereits ab -10 °C applizieren und hat eine starke Anfangshaftung auf den unterschiedlichsten Substraten. Die schnelle Verarbeitung durch integrierten Fingerlift, Zeitersparnis und Lösemittelfreiheit zeichnen das Klebeband zusätzlich aus. Eine Vorfixierung der Dampfbremsbahnen durch doppelseitige Klebung ist ebenfalls möglich. „New Generation“ erfüllt außerdem die Anforderungen der DIN 4108/7, ENEV und EC1. Um ein Nachklotzen der Verglasung zu ermöglichen, wurde das im Flügelrahmen verwendete Klebeband bislang mit Wasser besprüht. Auf dem Wasserfilm konnte die Scheibe dann in die gewünschte Position „verklotzt“ werden. Dabei besteht jedoch das Risiko, ein falsch dosiertes Wassergemisch einzusetzen. Hier setzt das SLIDE System an. Es ermöglicht ein Verklotzen ohne die Verwendung von Wasser. Dabei wird parallel zum etablierten DSB-Band ein zweites, dickeres Band im Rahmen der Extrusion auf das Profil appliziert. Das übliche Verklotzen ist somit serienmäßig und ohne weitere Maßnahmen möglich. Das Dry Static Bonding Wood (DSB Holz) bietet die Möglichkeit, Abdichtung und statische Optimierung der Holzfenster in einem Arbeitsgang zu verbinden. Der Einsatz der beiden neuen Klebebänder DuploCOLL® 56053 und 56055 (1,3 bzw. 2 mm dick) ermöglicht es, in einem Arbeitsgang abzudichten, die Profilsteifigkeit zu erhöhen und Beschläge sowie Eckverbindung zu entlasten. Die Verwendung erfolgt auf dem lackierten Holz und kann nach der neuen Richtlinie des ift-Rosenheim VE 08/ T5 geprüft werden.

Lohmann GmbH & Co. KG, zeigt auf BAU 2017 verschiedene Klebelösungen.
16.11.2016

Die neue Generation der 3M VHB-Klebebänder bietet eine hohe Soforthaftung, eignet sich für Multi-Material-Mixe und widersteht kurzfristig hohen Temperaturen bis zu +230 °C. Diese GPH-Serie basiert auf einem Acrylat-Klebstoff, der eine starke Soforthaftung auf einer Vielzahl von hoch- und mittelenergetischen Oberflächen wie Metall, Glas, Keramik und Kunststoffen, z.B. Hart-PVC, ABS oder Polycarbonat, erlaubt. Da die Bauteile schnell wieder bewegt und weiterverarbeitet werden können, verkürzt sich der gesamte Produktionsprozess.

Der Einsatzbereich für die neuen Klebebänder reicht von der Metallverarbeitung, über den Maschinen- und Sonderfahrzeugbau, den Tür- und Fensterbau bis zur Anwendung bei der Konstruktion von Schildern, Displays, Lichtreklamen und Haushaltsgeräten – die nahezu unsichtbaren Produkte ermöglichen zuverlässige und ästhetische Verbindungen ohne Nieten und Schrauben.  Die Klebebänder der GPH-Serie sind in verschiedenen Abmessungen erhältlich

3M Deutschland GmbH, VHB-Klebebänder der GPH-Serie.
09.11.2016

Der neue flammgeschützte 2K-Klebstoff DELO-DUOPOX AB8390 wurde für den Einsatz im Flugzeuginnenraum entwickelt und eignet sich besonders für Verklebungen von Sandwich-Panels. Das Epoxidharz erfüllt u.a. eigenständig (standalone) die Vorgaben zum Brandschutz (FST; Brennbarkeit, Rauchgasdichte und -toxizität) nach CS/FAR Part 25 §25.853 (a)(1)(ii)/(d) sowie ABD0031.

Der Konstruktionsklebstoff bietet eine gute Festigkeit im Temperaturbereich von -55 °C bis +85 °C , ist weiß und farbecht, wie eine 1.000-h-Lagerung bei +70 °C und 85 % Luftfeuchtigkeit zeigt. Das thixotrope Epoxidharz lässt sich mit dem DELO-AUTOMIX-System im Prinzip einkomponentig und damit schnell und einfach dosieren. Die Verarbeitungszeit von 30 min. ermöglicht bei der manuellen Verarbeitung auch Nacharbeiten am Bauteil. Der Klebstoff härtet vollständig bei Raumtemperatur aus. Um die Taktzeiten der Fertigung zu reduzieren, können erhöhte Temperaturen, z. B. bei +60 °C, die Aushärtung nochmals deutlich beschleunigen. Durch sein Dosierverhalten in Kombination mit den hohen Festigkeiten ist dieser flammgeschützte Konstruktionsklebstoff sowohl für lasttragende Verbindungen mit Inserts als auch für das Kleben im Bereich der Ditch&Pot-Anwendungen prädestiniert.

DELO Industrie Klebstoffe GmbH & Co. KGaA, DELO-DUOPOX AB8390.
26.10.2016

Der spaltfüllende 2K-Sekundenklebstoff WIKO SUPER GLUE UNIVERSAL von GLUETEC wurde für die professionelle Reparatur, Wartung und Instandhaltung entwickelt. Der spaltfüllende, gelförmige 2K-Sekundenklebstoff ist zum universellen Einsatz für viele Werkstoffe aus dem Bereich der Metalle, Kunststoffe und Hölzer geeignet. Kennzeichen sind ein geringer Schrumpf, überdurchschnittliche Zähigkeit und mechanische Nachbearbeitbarkeit.

Er ist zum Verbinden von porösen Materialien mit Klebespalten bis zu 2 mm geeignet. Die gelförmige und zähe Textur vereinfacht die Handhabung und verhindert ein Ablaufen des Klebstoffs - auch auf senkrechten Klebeflächen.  Er ist temperaturbeständig von -40 °C bis +100 °C.

26.10.2016

Auf der ELECTRONICA 2016 zeigt Rampf Polymer Solutions sein neues Portfolio an Polyurethan-Elektrogießharzen und extrem klare Klebstoffe für das Optical Bonding von Displays. Diese LOCA-Klebstoffe (Liquid Optically Clear Adhesives) sind für die großtechnische Verarbeitung auf Misch- und Dosieranlagen optimiert. Die Silikonklebstoffe, welche raumtemperaturhärtend und in unterschiedlichen Härten und Viskositäten (von flüssig bis thixotrop) verfügbar sind, haben folgende Kennzeichen: 100 % transparent, stabile Farbwerte über die gesamte Lebensdauer und einen sehr niedrigen Haze-Wert.

Um die Widerstandsfähigkeit gegen Thermoschock zu erhöhen, wurden PU-Elektrogießharze entwickelt, deren thermomechanische Eigenschaften im Rahmen dynamisch-mechanischer Analysen (DMA) bestätigt wurden. Das RAKU-PUR® Elektrogießharzportfolio bietet eine optimale und dauerhafte Temperaturwechselbeständigkeit in einem Anwendungstemperaturbereich von -40 °C bis +130 °C.  Weitere Kennzeichen sind ein geringes Elastizitätsmodul, geringe Shore-Härte, Wasseraufnahme und gute Hydrolysebeständigkeit sowie eine niedrige Glasübergangstemperatur und  Dielektrizitätskonstante etc. Durch den Einsatz nichtabrasiver Füllstoffe ist die Verarbeitung der RoHS-konformen, RTI-gelisteten Polyurethansysteme auf üblichen 2K-Misch- und Dosieranlagen möglich. Darüber hinaus sind Systeme erhältlich, die nach UL 94 V0 flammgeschützt sind.

Rampf Polymer Solutions, Portfolio an Polyurethan-Elektrogießharzen und extrem klare Klebstoffe.
25.10.2016

Die Bodo Möller Chemie Gruppe und Dow Automotive haben das Brandverhalten gängiger Klebstoffe für Schienenfahrzeuge geprüft. Die getesteten Klebstoffe Betamate 2700, ein 2K-Kleber, sowie die 1K-Kleber Betamate 7120 und Betamate 7170 Quick Fix erfüllen die EN 45545-2. Die geprüften Klebstoffe werden vor allem für das Kleben von Fenstern und Oberflächen innen und außen verwendet, für Fußbodenstrukturen sowie für Klebeanwendungen im Innen- und Außenbereich generell.

Die Brandeigenschaften sind bereits in der bisher vorliegenden Formulierung sehr gut und erfüllen die Ansprüche aller drei Gefährdungsstufen für R1, R7, R10, R22 und R23 – von HL1 bis HL3 (Hazard Level) für Betamate 7170. Betamate 7120 wurde für Verklebungen von Stählen getestet und erfüllt für die Anforderungen R1 und R7 die Level HL1 und HL2 sowie für R10, R22 und R23 die Level HL1, HL2 und HL3. Damit können die Klebstoffe auch in Zukunft für den Bau von Schienenfahrzeugen verwendet werden, ohne unnötige und nicht normgemäße Risiken für den Brandschutz einzugehen.

18.10.2016

Da bei Flüssigdichtungen i.d.R. rd. 30 unterschiedliche Parameter bei zu berücksichtigen sind, beginnt die Zusammenarbeit der Ingenieure und Anwendungstechniker der DAFA Deutschland GmbH mit den Anwendern im Idealfall schon bei der Entwicklung effizienter Dichtungen per CAD. Danach schäumt man nicht nur anlaufende oder auslaufende Serien im Lohn, sondern bietet auch die komplette Serienfertigung als Dienstleistung an. 

Darüber hinaus runden Add-on-Leistungen, z.B. für Kontrollen von Zulieferer-Bauteilen, Montageprozesse und Funktionstests der fertigen Bauteile bis hin zur kompletten Verpackung und Lieferung das Angebot ab. Auch werden diese Leistungen nahtlos in die Logistik und Prozesse des Kunden integriert. Erst die Interaktion mit den Kunden, das Verständnis für das Produkt, die Anwendung und den Markt des Kunden ermöglicht es, eine in Summe ihrer Details optimierte Produktauswahl für die Dichtungen zu treffen. Insbesondere bei FIPFG (Formed In Place Foam Gasket) oder FIPG (Formed In Place Gasket) ist fundiertes Wissen rund um das Kundenprodukt und die Grundlagen der entsprechenden Produktionsprozesse wie Kunststoffspritzguss gefragt. Bei der gemeinsamen Entwicklung von Dichtungen werden frühzeitig Faktoren wie Kraftverteilung im Bauteil, mechanischer Schutz der Dichtung, Nutgeometrien, Eigenheiten der Kunststoffsubstrate oder anderer Oberflächen mit in die Planungen einbezogen. 

DAF Deutschland GmbH unterstützt per CAD und bietet auch die komplette Serienfertigung.
18.10.2016

WELDYX professional 15 der GLUETEC Industrieklebstoffe GmbH & Co. KG wurde gemeinsam mit Kunden und speziell nach den Anforderungen in Bahnanwendungen entwickelt. Durch die Prüfung nach DIN EN 45545-2/R1 und die Erfüllung des Brandschutzlevels HAZARD LEVEL HL 3 erfüllt der Klebstoff die Vorgaben für Schienenfahrzeuge mit hoher Gefährdungsklasse.

Der auf Methylmethacrylat basierende 2K-Hochleistungsklebstoff überbrückt die Lücke zwischen der Zugfestigkeit eines Epoxid-Klebstoffes und der Flexibilität von Polyurethan. Weitere Kennzeichen sind einfache Handhabung, hohe Qualität und sparsame Verwendung. Verschiedene Gebindegrößen erlauben zudem eine einfache Integration in die Verarbeitungsprozesse des jeweiligen Unternehmens.

GLUETEC Industrieklebstoffe GmbH & Co. KG, 2K-Klebstoff WELDYX professional 15.
© ISGATEC GmbH 2018
» Datenschutz
» Impressum

Cookie Hinweis: Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche/Funktionen bestmöglich für Sie darstellen zu können.
Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.      » mehr erfahren